Random House plant DRM-freie Hörbücher

Das Angebot startet bereits Anfang März

Random House, eine Abteilung von Bertelsmann, will seinen Online-Händlern künftig erlauben, seine Hörbücher ohne Kopierschutz zu verkaufen. Das berichtet Allheadlinenews.com. Die Umstellung soll bereits ab dem 1. März erfolgen.

Ein im vergangenen September durchgeführter Testlauf mit 500 DRM-freien Hörbuchtitel, die über Emusic angeboten wurden, sei sehr erfolgreich verlaufen. Keiner der Titel sei als Raubkopie in Tauschbörsen aufgetaucht, daher will Random House sich nun ganz vom Kopierschutz verabschieden.

„Wenn wir auf dem Kopierschutz beharren, können unsere Hörbücher nicht an Ipod-Nutzer verkauft werden – es sei denn, sie erwerben sie über Audible oder Itunes“, sagte Verlegerin Madeline McIntosh gegenüber dem Wall Street Journal.

Autoren, die auf dem Rechtemanagement bestünden, könnten es jedoch weiterhin verwenden – ebenso wie Bibliotheken, die das DRM für die Begrenzung der Ausleihdauer verwenden.

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Random House plant DRM-freie Hörbücher

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *