Jetzt amtlich: Spielemesse zieht 2009 nach Köln

Wachstumschancen laut BIU in Leipzig ausgereizt

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) engagiert sich ab 2009 als ideeller Träger der Branchenmesse Gamescom für interaktive Unterhaltungssoftware in Köln. Damit ist der bereits länger diskutierte Standortwechsel der 2002 als Games Convention gestarteten Spielemesse von Leipzig nach Köln vollzogen. In diesem Jahr wird die Games Convention aber nochmal in Leipzig stattfinden.

„Mit dem Standortwechsel sichern wir die Zukunft der deutschen Branchenmesse als europäische Leitveranstaltung“, sagte BIU-Geschäftsführer Olaf Wolters heute in Berlin. „Die Entscheidung für Köln ist eine Entscheidung für Deutschland und nicht gegen Leipzig. Nur wenn wir eine internationale Wachstumsperspektive eröffnen, werden wir die europäische Leitmesse mittelfristig in Deutschland halten können.“

Die Games Convention wurde erstmals 2002 in Leipzig vom BUI und der Leipziger Messe veranstaltet. Sie wuchs in den folgenden Jahren kontinuierlich, stieß aber nach Auffassung der BIU-Mitglieder bereits 2007 an ihre Wachstumsgrenze was die Besucherzahlen anbelangt: Statt der angepeilten 200.000 kamen lediglich 185.000. Das soll sich in Köln ändern.

„Mit Köln haben wir einen Standort gefunden, der unserem europäischen Anspruch gerecht wird. Die Koelnmesse hat die Mitgliedschaft mit einem professionellen Konzept überzeugt, verfügt über ein modernes Messegelände in einer der bevölkerungsreichsten Regionen Zentraleuropas und eine motivierte und professionelle Messemannschaft. Die internationale und nationale Verkehrsanbindung der Messe ist über die Flughäfen Köln/Bonn und Frankfurt/Rhein-Main sowie den Messebahnhof Köln-Deutz ausgezeichnet. Die Hotelinfrastruktur bietet in der Millionenstadt Köln ausreichende Reserven“, sagte Wolters.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Jetzt amtlich: Spielemesse zieht 2009 nach Köln

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Februar 2008 um 15:47 von Wayne

    Gaymescon in Köln?
    ohne mich.

  • Am 25. Februar 2008 um 15:53 von R. Muster

    Spielemesse ab 2009 in Köln
    In einer Presseveröffentlichung von HEISE lautet es interessanterweise: "Kuhrt (Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH)versuchte ferner, Gerüchte über eventuelle Geldflüsse an den BIU klar zu widerlegen: "Es gibt kein Antrittsgeld, keine Deals und keine Sondervereinbarungen". Vielmehr seien "normale messeübliche Konditionen" ausgemacht worden."

    Interessant – denn immer wenn so etwas zur Sprache kommt, ist in vielen Fällen hinterher auch etwas dran. Peinlich, wenn sowas bereits schon in der 1. Pressekonferenz vorgebracht wird bzw. zur Sprache kommt!

    Dass sehr oft Schmiergelder en masse in solchen Fällen fliessen, ist bekannt, warum also ausgerechnet hier nicht! Also mal abwarten.

    Ferner hieß es da dann noch, dies wäre "Eine "Entscheidung für Deutschland"!

    Versucht hier jemand bereits vorher schnellstens die Wogen zu glätten, daß der Aufbruch im Osten skandalös unterlaufen wurde? Vor allem die psychologische Seite ist hier ja nicht zu unterschätzen, gemäß dem Motto: Anstrengen bringt also doch nichts, am Ende macht es sowieso wieder einer kaputt! Ein Schlag in die Magengrube jeder im Aufbau befindlichen Region!

    Das dies letzlich überhaupt KEINE Entscheidung für Deutschland gewesen ist, weiß in Wahrheit jedes Schulkind.

    Es ist einzig und allein eine Entscheidung des Geldes gewesen, welches Köln mit seiner Messe nun nicht zu knapp einnehmen wird. Man spricht ja auch unverhohlen bereits jetzt davon, daß die Spielemesse künftig Kölns größte Messe sein soll. Ach was?! Hiess es nicht, man mache das einzig und allein für Deutschland!!!???

    Lange genug hat man ja bereits im Vorfeld versucht, Leipzig und seine Messe schlechtzureden, wo es nur eben ging. Erst war es die zu kleine Messe, dann der angeblich zu kleine Flughafen, dann zu wenige 5 Sterne-Hotels (wohlgemerkt: Die GC ist eine Messe mit hauptsächlich jugendlichem Publikum, welches sich gerade noch die Bahnfahrt und den Eintritt leisten kann)…Auf gut deutsch: ein fadenscheiniges Argument nach dem nächsten wurde aus dem Hut gezaubert. Irgendwann würde eines schon greifen …

    Es liegt hier wieder einmal schlicht und ergreifend ein schönes Beispiel vor, wie man die harte Arbeit anderer schamlos ausnutzt, ohne selber etwas dazu beizutragen!

    Das man einer im Aufbruch befindlichen Region, egal ob Ost oder West, eventuell einen Todesstoß versetzt, scheint einigen Leuten hierbei völlig egal zu sein. Aber Geld stinkt ja bekanntlich nicht!

    Der "Dank" der Kölner Messe an Leipzig, klingt auch mehr für viele nach Hohn, als aufrichtig. Man kann ihn sich also schenken.

    Abzuwarten ist, wie die "neue" Messe in Köln ziehen wird – unter Gamern ist diese Lösung umstritten, auch, weil die Köln-Messe nicht gerade beliebt und so modern ist, obwohl dies oft propagiert wurde.

    Das Köln desweiteren eine sehr teure Stadt ist, werden die jugendlichen Gamer spätestens 2009 zu spüren bekommen! Und die Verlegung außerhalb der Ferienzeit beweist bereits jetzt, wie wenig doch der BUI und die Köln-Messe ihr eigentliches Publikum kennen!

    • Am 25. Februar 2008 um 16:03 von Wayne

      AW: Spielemesse ab 2009 in Köln
      Full Ack. Werde diesmal zum letzten Mal dahin gehen, wenn es keine Folgemesse in Leipzig geben wird. Nach Köln bringt mich niemand, da stinkt es mir zu sehr zum Himmel, dass ich kotzen könnte.

  • Am 25. Februar 2008 um 15:53 von sneaker

    GC nach Köln
    schweinerei!

  • Am 25. Februar 2008 um 16:13 von Tobi

    Stimmt für Leipzig
    http://www.games-catcher.de/?site=petition
    Stimmt für Leipzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *