Bay Calculator unterstützt neues Ebay-Gebührenmodell

Kostenloses Tool berechnet exakten Gewinn pro Artikel

Mit Bay Calculator 3.0 stellt Aborange ab sofort einen aktualisierten Gebührenrechner zur Verfügung, der ermittelt, welche Kosten Ebay-Verkäufer einkalkulieren müssen, wenn sie auf dem Online-Marktplatz einen Abschluss tätigen. Dabei unterstützt das Tool bereits das neue Ebay-Gebührenmodell vom 20. Februar, das Verkäufern veränderte Provisionssätze und Gebühren anbietet.

Mit dem kostenlosen Tool können Ebay-Verkäufer alle im Verlauf eines Verkaufs anfallenden Kosten im Auge behalten und sich anzeigen lassen, wie hoch der exakte Gewinn pro Artikel ausfällt. Auf einer Fensterseite gibt der Benutzer alle Fakten zu seinem Verkaufsgesuch in die vorbereitete Datenmaske ein, also etwa die Anzahl der einzustellenden Artikel, den Startpreis, das Angebotsformat, die Kategorie und gebührenpflichtige Einstelloptionen wie „Untertitel“, „Rahmen“, „Highlight“ und „Top-Galerie“.

Auch die Kosten für den Ebay-Bilderservice werden berücksichtigt. Aus diesen Angaben kann das Programm bereits die vollständigen Ebay-Angebotsgebühren und die Verkaufsprovisionen berechnen. Bei seiner Kostenanalyse berechnet Bay Calculator 3.0 auch die Kosten für Festpreis- und Multi-Auktionen. Auch die Versandkosten werden bei der Berechnung berücksichtigt. Das Programm kann auf der Homepage heruntergeladen werden. Es läuft unter allen Windows-Versionen von 9x bis Vista.

Themenseiten: Ebay, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bay Calculator unterstützt neues Ebay-Gebührenmodell

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *