Adobe kündigt Director 11 an

Multimedia-Entwicklungswerkzeug ermöglicht natives 3D-Rendering mit Direct X 9

Mit Director 11 hat Adobe Systems eine neue Version seiner Software zum Erstellen von interaktiven Spielen, E-Learning, Multimedia-Anwendungen und Simulationen angekündigt. Das Multimedia-Entwicklungswerkzeug unterstützt jetzt natives 3D-Rendering mit Direct X 9 sowie mehr als 40 Video-, Audio- und Grafikformate – darunter auch Adobe Flash 9.

Inhalteproduzenten können mit Director 11 ihre Anwendungen über Unicode lokalisieren und mit der Ageia-Physx-Engine verbesserte lebensechte Bewegungen in Spielen und Simulationen schaffen. Der erweiterte Skript-Browser soll die Programmierzeiten verkürzen.

Eine erweiterte Text-Engine, ein Bitmap-Filter, eine verbesserte Benutzeroberfläche und volle Javascript-Unterstützung komplettieren das Programm. Die deutsche Version ist voraussichtlich ab Juni 2008 für 999 Euro verfügbar. Der Preis für das Update beträgt 299 Euro. Director 11 läuft unter Windows XP, Vista und Mac OS X ab Version 10.4.

Themenseiten: Adobe, Adobe Systems, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe kündigt Director 11 an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *