Video: Gates schwärmt von Microsofts Dreamspark-Projekt

Die Anzahl der Amateur-Entwickler wird nach Ansicht des Microsoft Ex-CEOs künftig steigen

Im Rahmen des Projekts Dreamspark will Microsoft Studenten seine Entwicklungs- und Designlösungen künftig kostenlos zur Verfügung stellen. Hochschüler können Visual Studio 2008 Professional, Expression Studio, XNA Game Studio 2.0 und Windows Server 2003 Standard nach einer Registrierung kostenlos herunterladen. Im Interview mit CNET-Redakteurin Ina Fried beantwortet Bill Gates die Frage, ob Microsoft hoffe, mit Dreamspark den zahlreichen Open-Source-Entwicklertools etwas entgegensetzen zu können.

Von dem Erfolg des Projekts ist Gates offenbar überzeugt. Heute nutzten mehr Profis die Entwicklertools als noch vor Jahren. Durch die kostenlose Bereitstellung von Visual Studio und Co glaube er, nicht nur die College-Studenten, sondern auch die Highschool-Schüler erreichen zu können.

Auch auf die Gründe für Microsofts Yahoo-Übernahmeangebot geht Gates ein. Microsoft bringe sich dadurch in eine bessere Wettbewerbssituation gegenüber Google. Das Unternehmen habe in den letzten Jahren einige große Akquisitionen wie Navision und Greatplains getätigt, aber das Angebot an Yahoo sei schon etwas Besonderes.


[legacyvideo id=0]

Weitere aktuelle Mitschnitte sind im Video-Bereich von ZDNet zu finden.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Video: Gates schwärmt von Microsofts Dreamspark-Projekt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *