Scribd bringt webbasierten Viewer für Office-Dateien

Plattform will mit Ipaper in Konkurrenz zu Adobe Reader treten

Mit Ipaper hat die Dokumentenaustausch-Plattform Scribd einen flashbasierten Online-Viewer veröffentlicht, der Office- und PDF-Dateien direkt im Browser anzeigen kann. Das Ipaper-System erkennt neben PDF-, Postscript-, Word-, Excel-, Powerpoint-Dateien auch RTF-, Open-Office- und ODF-Dokumente. Mit Ipaper will Scribd laut CEO Trip Adler mit Adobe Reader konkurrieren.

Nachdem der Anwender sich bei Scribd angemeldet hat, kann er seine Dateien kostenlos hochladen und in das Ipaper-Format umwandeln lassen. Bei der Konvertierung sollen wie beim Adobe Reader keine Formatierungen und Layoutinformationen verloren gehen. Um ein Ipaper-Dokument betrachten und darin navigieren zu können, wird lediglich der Flash-Player vorausgesetzt.

Die angezeigten Dokumente werden per Streaming vom Webserver bezogen. Im Vergleich zum Adobe Reader umfasst der Ipaper-Viewer nur 100 KByte. Eine Besonderheit des Tools ist, das es die Integration von Google-Textinseraten in die Ipaper-Dokumente ermöglicht, die sich im übrigen per Link-Tag in eigene Webseiten einbinden lassen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Scribd bringt webbasierten Viewer für Office-Dateien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *