Intel stellt Dual-Socket-Plattform Skulltrail offiziell vor

Mainboard für bis zu vier Grafikkarten kostet mit zwei Quad-Core-CPUs 3650 Dollar

Intel hat gestern auf der Game Developers Conference in San Francisco seine bislang unter dem Codenamen Skulltrail bekannte Dual-Socket-Plattform offiziell vorgestellt. Die für Enthusiasten konzipierte Dual Socket Extreme Desktop Platform kann zwei Penryn-Quad-Core-Prozessoren und bis zu vier PCI-Express-Grafikkarten aufnehmen.

Als Basis der High-End-Plattform dient das 650 Dollar teure Intel-Mainboard D5400XS mit dem Workstation-Chipsatz 5400. Es lässt sich mit zwei Xeon-Prozessoren der Core-2-Extreme-Reihe QX9775 (3,2 GHz Takt, 1600 MHz Frontsidebus, 12 MByte L2-Cache) für je 1500 Dollar ausstatten.

In einem von Intel durchgeführten Benchmarktest erreichte das System unter 3D Mark 06 6481 Punkte und unter Cinebench 20.160 Punkte. „Das ist der schnellste Desktop-PC, den wir jemals getestet haben“, sagte Shervin Kheradpir, Leiter von Intel Performance Benchmarking.

Diverse Hersteller von High-End-Gaming-Rechnern haben für die nächsten 30 Tage erste Systeme auf Grundlage der Skulltrail-Plattform angekündigt. Dazu zählen beispielsweise Armari, Boxx Tech, Digital Storm, Falcon Northwest, Maingear, Puget Systems, Scan, Velocity Micro, Vigor Gaming und Voodoo.

Themenseiten: Hardware, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel stellt Dual-Socket-Plattform Skulltrail offiziell vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *