Vista SP1: Microsoft veröffentlicht Liste inkompatibler Anwendungen

Besonders Security-Software ist betroffen

Microsoft hat auf seiner Website eine Liste mit Anwendungen veröffentlicht, die nach der Installation des Service Pack 1 unter Windows Vista nicht mehr laufen. Für alle Programme stehen Updates zur Verfügung, die die volle Funktionalität wiederherstellen sollen.

Insbesondere sind Virenscanner und Firewalls betroffen, darunter Bitdefender Antivirus 10, Trend Micro Internet Security 2008 und Zone Alarm Security Suite 7.1. Auch der New York Times Reader, mit dem Microsoft die Fähigkeiten der Windows Presentation Foundation zeigen will, muss aktualisiert werden.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Vista SP1: Microsoft veröffentlicht Liste inkompatibler Anwendungen

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Februar 2008 um 13:58 von Andreas

    Liste inkompatibler Anwendungen
    Wo kann man sich die Liste ansehen ?

    Link?

    Danke für den Hinweis, der Link (auf „Liste“) wurde korrigiert. Die Redaktion

  • Am 20. Februar 2008 um 14:29 von

    Bescheidene Liste – Link
    anbei die Liste:

    http://support.microsoft.com/?scid=kb%3Bde%3B935796&x=14&y=6

    Vielen Dank, Link ist repariert. Die Redaktion

  • Am 20. Februar 2008 um 16:51 von Automatix

    Übersetzung
    Die Software, die Microsoft für die Übersetzung ihrer Support Seite verwendet hat, funktioniert unter Vista wohl auch nicht mehr.
    Zitat: „New York Times Reader reagiert nicht mehr, wenn sich die rechte Maustaste bei dem Drücken befand.“

    Danke für den Hinweis! Wir haben im Blog weitere Beispiele der Übersetzung gesammelt. Viele Grüße, die Redaktion

  • Am 27. Februar 2008 um 14:46 von Ingo Haupt

    SP1
    Ich hatte das SP1 nach einer Reihe kleinerer Updates installieren können und war sehr enttäuscht. Mein Vista Ultimate lief auf dem Inspiron 1520 2,2 Ghz, 2Gb Ram sehr stabil. die Startzeit lag zwischen 35 u.40 Sekunden. Nach der Installation des Service Packs 1 verschlechterte sich diese auf fast eine Minute. Die Gesamtperformance meines Systems fühlte sich eher schlechter an. Ich habe jetzt wieder Ultimate mit allen wichtigen Updates installiert und das System ist wieder so wie es sein sollte. Ohne die Dateiindizierung, Benutzerkontensteuerung und dem Defender sehe ich in Vista eine Verbeserung zum Vorgänger XP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *