„2008 wird das Jahr von Open Source“

Anthony Gold, General Manager Open Source bei Unisys, sieht offene Software am Wendepunkt: Seiner Ansicht nach gibt es inzwischen genügend ausgereifte Lösungen, die auch anspruchsvollen Unternehmen gerecht werden.

2008 werden IT-Entscheider in großen Unternehmen Open-Source-Lösungen noch enger in ihre zentralen IT-Strukturen einbinden, sagt Anthony Gold, Vice President und General Manager Open Source bei Unisys. Im Interview mit ZDNet spricht er über die Gründe.

ZDNet: Sie sind davon überzeugt, dass 2008 Open Source endgültig der Durchbruch in den Großunternehmen gelingt. Warum?

Gold: Immer mehr Lösungen, von Middleware bis zu Business-Anwendungen, beinhalten Open-Source-Bestandteile. Open Source wird damit zu einem Schlüsselinstrument für das Management, wenn dieses die IT auf die Geschäftsziele abstimmen und gleichzeitig weniger Geld ausgeben sowie bereits existierende IT-Bausteine effektiver nutzen will.

ZDNet: Was erwarten Sie für dieses Jahr an konkreten Entwicklungen beim Open-Source-Einsatz?

Gold: Ich bin mir sicher, dass 2008 Open-Source-Lösungen bei der IT-Auswahl und den Beschaffungsprozessen zunehmend in Betracht gezogen werden. Dadurch müssen Unternehmen dann auch ihre Governance-Richtlinien auf das Management von Open-Source-Ressourcen ausdehnen beziehungsweise anpassen. Diese Richtlinien sind für die Evaluierung, Beschaffung, Einführung, das Testen und die Produktion von anderen Lösungen bereits vorhanden. Außerdem führt die neue Ernsthaftigkeit im Umgang mit Open Source dazu, dass Organisationen verstärkt Policies anwenden, um die Leistungsfähigkeit von Open-Source-Lösungen zu messen und festzustellen, inwieweit sie Service-Level-Agreements erfüllen oder sogar übertreffen.

ZDNet: Wie sehen Sie den Übergang von etablierten Strukturen zu den neuen, mit Open-Source-Elementen eng verwobenen?

Gold: Die bisher von Altanwendungen bereitgestellten Services werden zu flexiblen, neuen „Composite-Applikationen“ umgerüstet. Diese basieren auf offenen Architekturen wie SOA beziehungsweise offenen Standards. Open Source kann von Unternehmen so wesentlich schneller in Geschäftsanwendungen sowie in Betriebs- und Business-Management-Prozesse integriert werden als bisher.

Anthony Gold, Vice President und General Manager Open Source bei Unisys
Anthony Gold, Vice President und General Manager Open Source bei Unisys

Themenseiten: IT-Business, Open Source, Technologien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „2008 wird das Jahr von Open Source“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *