Amazons Storage-Dienst S3 ausgefallen

Ursache war eine Überlastung des Authentifizierungsdienstes

Amazon hat einen Ausfall seines Internet-Storage-Dienstes S3 offiziell bestätigt. Am frühen Freitagmorgen sei es in einem der drei Datenzentren, in denen S3 gehostet wird, etwa zwei Stunden lang zu Ausfällen gekommen, teilte das Unternehmen mit.

Als Ursache nennt Amazon eine Überlastung des Authentifizierungsdienstes für den Zugriff auf die bei S3 gespeicherten Daten. Viele aufgebrachte Kunden hatten den Anbieter in seinem Web-Services-Forum auf lange Antwortzeiten und die Nichterreichbarkeit des Dienstes aufmerksam gemacht.

Amazon bezeichnete die Probleme als „nicht akzeptabel“. Man werde sowohl kurzfristige als auch langfristige Maßnahmen ergreifen, um den Authentifizierungsdienst zu verbessern. Neben einem optimierten Monitoring plant der Konzern nach eigenen Angaben einen Kapazitätsausbau sowie die Einführung zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen.

Derzeit verzeichnet der Internet-Storage-Service rund 330.000 Nutzer. Seit November steht S3 auch europäischen Anwendern zur Verfügung.

Themenseiten: Amazon, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazons Storage-Dienst S3 ausgefallen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *