Das war der Mobile World Congress 2008

Ein Meilenstein für Unternehmen aus der Mobilfunkbranche ist jedes Jahr der MWC in Barcelona. Hier werden neue Produkte und Dienste vorgestellt, Geschäftsbeziehungen geknüpft und Strategien präsentiert. ZDNet hat die Highlights der Messe zusammengefasst.

Mehr als 55.000 Besucher und 1300 Aussteller machten den viertägigen Mobile World Congress auch 2008 zu einer der wichtigsten Veranstaltungen der Mobilfunkbranche. Das geschäftige Treiben auf der Fira Barcelona erinnert fast schon an die besten CeBIT-Zeiten, in denen sich die Anzugträger in den Gängen und Ständen nur so durchzwängten.

Nicht nur der Andrang war groß, es gab auch zahlreiche Neuankündigungen auf der Messe. Neben diversen neuen Smartphones ließen sich unsere Kollegen von News.com einen Prototypen von Googles Android auf dem ARM-Stand anhand mehrerer Geräte vorführen.

Sony Ericsson W980
Walkman-Handy Sony Ericsson W980 (Quelle: Sony Ericsson)

Natürlich haben auch dieses Jahr neue Mobiltelefone das Geschehen beherrscht. So hat Sony Ericsson das Walkman-Handy W980 und die Foto-Handys C902 Cybershot und C702 Cybershot vorgestellt. Außerdem wurde eine neue Handy-Serie angekündigt: Die G-Serie, die gleich mit zwei Mobiltelefonen, dem G700 und dem G900, startete. Weiter gab es mit dem Z770 ein besonders dünnes Klapp-Handy zu bestaunen, das das Datenübertragungsverfahren HSDPA beherrscht. Das Highlight war aber das Sony Ericsson Experia X1, ein Smartphone mit QWERTZ-Tastatur und Windows Mobile als Betriebssystem.

Themenseiten: Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Das war der Mobile World Congress 2008

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *