Vodafone plant Komplettübernahme von Arcor

Verhandlungen mit Minderheitsgesellschaftern schreiten voran

Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, plant Vodafone eine Komplettübernahme seiner Festnetztochter Arcor. Die Verhandlungen des Vodafone-Managements mit den Minderheitsgesellschaftern Deutsche Bahn (18 Prozent) und Deutsche Bank (8 Prozent) seien gut vorangekommen.

Der Konzern hat den Bericht bislang jedoch nicht kommentiert. Vodafone-Chef Friedrich Joussen äußerte gegenüber dem Nachrichtenmagazin lediglich, dass man ein schnelleres Wachstum der Zahl der DSL-Kunden erreichen wolle. Arcor hat derzeit 2,5 Millionen DSL-Kunden.

Laut Focus setzt Vodafone auf nur noch eine Marke. Durch die Integration von Arcor und einheitliche Netznutzung wolle das britische Mobilfunkunternehmen Millionen von Euro einsparen. Nach der Komplettübernahme würden die DSL-Anschlüsse unter der Marke Vodafone vermarktet werden. Der Name „Arcor“ könnte schon 2009 nicht mehr existieren.

Themenseiten: Business, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Vodafone plant Komplettübernahme von Arcor

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Februar 2008 um 16:38 von Schneider

    Vodafone-Übernahme von Arcor
    Tommys sollen zuhause bleiben.

  • Am 21. Mai 2008 um 13:01 von Sabine Bertrams

    Arcor wird geschluckt
    Hoffentlich haben die ARCOR-Kunden, die das nicht wollen, die Möglichkeit, den Anbieter anderweitig zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *