Lenovo kündigt Macbook-Air-Konkurrent an

Der Thinkpad X300 soll rund 1,9 bis 2,3 Zentimeter dick sein und 1,4 Kilogramm wiegen

Mit dem Thinkpad X300 hat Lenovo einen Laptop angekündigt, der mit Apples Macbook Air konkurrieren soll. Das berichtet Business Week. Laut Peter Hortensius, Leiter der Notebook-Sparte von Lenovo, soll der X300 so flach sein, dass er in einen DIN-A4-Umschlag passt.

Nach Angaben von Lenovo ist der Laptop rund 1,9 bis 2,3 Zentimeter dick und wiegt 1,4 Kilogramm. Die Display-Größe gibt der Hersteller mit 13,3 Zoll an. Im Gegensatz zu Apples Notebook ist das Gerät jedoch mit einem DVD-Laufwerk ausgestattet. Auch bei den USB-Anschlüssen trumpft der X300 auf: Mit drei Ports bietet das Lenovo-Gerät zwei mehr als sein Gegenspieler. Außerdem lassen sich Netzwerkverbindungen per WLAN und über Ethernet aufbauen. Das Macbook Air kommuniziert hingegen ausschließlich drahtlos.

Lenovo will den mattschwarzen Laptop mit integriertem 64-GByte-SSD-Laufwerk Ende Februar offiziell vorstellen. Er wird voraussichtlich zwischen 2700 und 3000 Dollar kosten.




Auch Lenovos X300 soll wie sein Konkurrent, das Macbook Air, in einen DIN-A4-Umschlag passen (Foto: Lenovo).

Themenseiten: Hardware, Lenovo, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

16 Kommentare zu Lenovo kündigt Macbook-Air-Konkurrent an

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Februar 2008 um 18:26 von Lutz

    Fehlinfo
    MacBook Air kann auch über Ethernet ins Netzwerk eingebunden werden. (Adapter für USB)
    DIe Dicke vom MacBook Air kann es nicht erreichen (4-19 mm) da noch das Laufwerk drin ist. Als Betriebssystem ist Windows vorgesehen, das MacBook Air kann Neben OSX auch Windows als Betriebssystem nutzen. Also ist hier mehr Spielraum als bei Lenovo. Na ja man könnte das fortführen aber das soll jeder selbst machen.

    • Am 16. Februar 2008 um 11:11 von Ronny

      AW: Fehlinfo
      Nette Argumentation…

      Demnach hat ja auch der Apfel ein DVD-Brenner ** und weitere USB-Anschlüsse ***

      Im Gegensatz zum MacBook scheint es mir, dass man mit dem Thinkpad tatsächlich arbeiten kann: eine ordentliche Tastatur mit vernünftigen Anschlussmöglichkeiten und kein spiegelndes Display.

      Ein Gerät, welches weniger auf Design, sondern auf Funktionalität getrimmt ist.

      ** über USB
      *** über einen HUB

      • Am 16. Februar 2008 um 14:04 von Lutz

        AW: AW: Fehlinfo
        DVD Brenner gibt es dazu falls Du mal von Deinem Ackergaul steigst. ;-))

        Aber sicher ist es Lenovo gut weil es nur mit Vista oder ähnlichen Ablegern arbeitet und Vista ist wohl der absolute Renner, weshalb Firmen noch immer auf XP setzen. Na ja Gott sei Dank kauft nicht jeder Mac’s das wäre eine Katastrophe Windowskranke aufzuklären.

        • Am 16. Februar 2008 um 14:30 von Ronny

          AW: AW: AW: Fehlinfo
          Sag ich doch, neben dem DVD-Brenner gibts ja auch den beschriebenen Netzwerkadapter (30 Euro) und weiteres als Zubehör …

          Sogar 3 Jahre Garantie (leider kein Vor-Ort) für lumpige 319 Euro …

          Jedem das seine.

          • Am 17. Februar 2008 um 19:02 von tommy

            AW: AW: AW: AW: Fehlinfo
            ibm macht klar die besten notebooks im windows bereich aber meiner meinung nach kann man das gerät nicht mit dem mac vergleichen.. das mac is a kleiner. b. sieht es viel besser aus. c. stabilder (OSX) d. sicherer e. günstiger

            ich denke leute die schon immer mit windoof rumeiern sollen beim ibm bleiben und fertig…

          • Am 18. Februar 2008 um 10:27 von metal_alf

            AW: AW: AW: AW: AW: Fehlinfo
            Ausgezeichnet das Mac Book Air ist NUR 1.9 mm dick was bedeutet wuhu ich kanns zwischen meine Blätter legen und weis nicht mehr welches welches ist! Das Problem ist nur wenn ich dann noch DVD Brennen will UND Ethernet anschluss haben will wird das Volumen des zu Transportierenden Materials wohl ein bisschen grösser als das vom Lenovo! Ich hab also lieber alles in einem und deshalb 4mm mehr als dass ich noch 10 kleine Gadgets in einer deshalb ebenso grossen Tasche mitschleppen zu müssen.

            Greez alf

          • Am 27. Februar 2008 um 10:04 von Lutz

            AW: AW: AW: AW: AW: AW: Fehlinfo
            Lesen müsste man können, nicht war. 1,9 mm davon träumt die iT Welt noch. Wenn ich mit ’nem Rechner arbeite brauche ich das DVD-Laufwerk fast nie. Ausserdem gibts eins das ohne zusätzliche Stromversorgung am Macbook Air betrieben werden kann. Ach ja wegen der Schnittstellenanzahl – schon mal was von einem USB Hub gehört. Das sind aber alles Dinge die man normalerweise zu Hause oder auf dem Arbeitsplatz in der Firma hat. Unterwegs sollte ein Notebook möglichst klein sein und nicht unnötig Strom verbrauchen. Jedes DVD Laufwerk verbraucht, wenn auch nur wenig, Strom und trägt zum Aufwärmen bei. Na ja so weit dazu. Es gibt sicher noch mehr … Billiges Plaste passt nur zu Spielzeug und wer will schon als großes Kind gelten. Wer es billig mag darf sich daran nicht stören.
            Übrigens find ich die Hardwarebindung von OSX gut. So kommt nicht jede 0815 Komponente zum Einsatz, die Windows das Leben schwer macht.

          • Am 20. März 2008 um 18:18 von metal_alf

            AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Fehlinfo
            HALLO`? :D .. Lesen sollte man können!! Also wirklich … auch wenn das MacBook klein usw. ist.. stell dir nun vor du hast ein Meeting bzw. eine Woche in der du in weissnichwo irgendwas machen musst und du willst HD, DVD und sonstwas (z.B: ethernet schliesslich gibts ja nichtmal das) … mit dem LENOVO .. hat man genau die Stromversorgung dabei, beim MacBook hat man aber noch DVD laufwerk + USB HUB + Ethernet Adapter usw usw. dabei … ABER WAS REG ICH MICH AUF … Mac soll zuerst mal genug anteile am PC markt holen bevor ich mich nochmal nerve!

  • Am 15. Februar 2008 um 18:32 von Lutz

    Verarbeitung
    Das Bild zeigt die schlechte Verarbeitung und das billige Gehäuse. Es wirkt wie aus Plastik hergestellt. Dafür ist es viel zu teuer.

    • Am 15. Februar 2008 um 18:44 von jk

      AW: Verarbeitung
      mönsch! echt da wurde kunststoff fürs gehäuse verwendet? wow. da lob ick mir die titan-platin-gehäuse der apple-rechner.
      da "muss" man windows(oder linux) drauf betreiben und "darf" kein macosx drauf spielen? das gibt es ja nicht! da hat der hersteller wohl geschlampt. ach nee, das liegt ja an apple, die ihre software per hardware verdongelt haben, da sie es nicht geregelt bekommen, ihr os mit jeder gängigen hardware zum laufen zu kriegen(wie ms).
      von mir aus kann das ding 1mm dünn sein, solange höhe mal breite nen din a4 blatt überschreitet, spielt das keine rolle. und wenn ich deswegen ausstattungstechnisch so sehr eingeschränkt werde, ist es attraktiv wie ’nen damenbart.

      • Am 17. Februar 2008 um 19:04 von Tommy

        AW: AW: Verarbeitung
        LOL… süss wenn so ein kleiner windoof frosch rumpuppt und keine ahnung hat ;-)
        peinlich peinlich :-) aber naja mach du mal ;) hehe

        • Am 18. Februar 2008 um 12:19 von jk

          AW: AW: AW: Verarbeitung
          süß, wie ihr apfelmännchen argumentationstechnisch gar nix drauf habt, außer dem satz "ihr versteht nix davon". muss doch gefährlich sein, mit geschlossenen augen durch die welt zu stolpern.
          dann klär mich mal auf, was ich da falsches geschrieben habe. und nicht vergessen, ich bin seit über zehn jahren mac-user.

      • Am 18. Februar 2008 um 19:09 von uhu

        AW: AW: Verarbeitung
        Nur mal ein Tip für Dich, der ja ein richtiger IT-Kenner zu sein scheint…

        Geh mal zur Wikipedia und gib einerseits BIOS als Suchbegriff ein und anschliessend EFI

        Soviel zu Thema "Appel schafft es nicht ihr OS auf ’normalen‘ Rechnern zu betreiben"… Oder bist Du einfach "nur" ein Troll ?

        Wer weis… Vielleicht bekommt es MS irgend wann einmal gebacken ein OS zu erstellen, welche sich vom altersschwachen BIOS verabschieded. Und bitt komm mir jetzt nicht mit "BIOS ist toll oder 98% aller PC’s haben das, also kann es nicht schlecht sein"… ;-)

        Cheers Uhu

        • Am 18. Februar 2008 um 19:39 von jk

          AW: AW: AW: Verarbeitung
          du eule. das ms an der efi-entwicklung beteiligt war, wirste dann ja auch gelesen haben und das apple null interesse daran hat, dass deren macosx auf anderer als apple-hardware läuft, sollte dir auch nicht entgangen sein. dann müsste apple nämlich dafür sorgen, dass ihr os auf sämtlicher hardware läuft(wozu sie nicht im stande sind) und außerdem müssten sie empfindliche einnahmeeinbußen bezüglich hardwareverkäufe hinnehmen, da sich keiner mehr das überteuerten apple-zeug kaufen würde(siehe 90er jahre).

          • Am 18. Februar 2008 um 20:02 von uhu

            AW: AW: AW: AW: Verarbeitung
            Oh man… schon wieder das "Überteuert" Argument… langsam wird es langweilig. Ich verdiene mein Geld u.a. mit PC Support. Schau Dir doch mal die "Billig" PC’s und deren Verarbeitung an… Die sind wirklich "billig" und ich meine nicht den Preis.

            Ich muss Dir aber was Preise bei den HD’s und bei den RAM’s angeht recht geben. Aber da kann ich ohne Probleme Produkte irgend eines anderen Herstellers nehmen und bin nicht gezwungen Apple Produkte zu nehmen.

            Hast Du schon mal selbst z.B. einen MacPro in den Händen gehabt ? Bringe mir ein gleichwertigen "PC" zu einem niedrigeren Preis… bitte mit Link dazu.

            Das Apple sein Geld u.a. auch aus Hardwareverkäufen macht ist ja nichts neues.

            Das Microsoft auch einmal bei diesem EFI Konsortium unterschrieben hat heisst aber nicht, dass sie es je zustande gebracht haben eine richtige Unterstützung für den veralteten BIOS Nachfolger EFI zu bewerkstelligen… Die haben ja auch einmal beim Open Document Format unterschrieben, um dann ihr Open XML-Ding durchzuziehen.

            D.h. warten wirs mal ab. MS hat ja mit dem SP1 einen neuen Versuch gestartet EFI Unterstützung in ihre Client OS’s zu integrieren. Vielleicht ist ja diesmal sogar was geworden.

            Cheers Uhu

    • Am 16. Februar 2008 um 17:57 von Guppy

      AW: Verarbeitung
      Sprichst Du jetzt vom MacBook oder vom Lenovo?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *