Nuance integriert XPS in seinen PDF-Konverter

PDF Converter Professional 5 kommt Ende Februar für 99 Euro

Mit PDF Converter Professional 5 hat Nuance die neuste Version seiner Desktop-Alternative zu Adobe Acrobat vorgestellt. Die fünfte Ausgabe unterstützt das immer häufiger verwendete XPS-Format (XML Paper Specification). Das Programm ermöglicht auch die Konvertierung zwischen diesen beiden Formaten.

Zudem können Nutzer jetzt wählen, ob sie einzelne E-Mails oder komplette E-Mail-Ordner ins PDF-Format konvertieren wollen. Dateianhänge von E-Mails werden automatisch in ihrem Originalformat in das PDF integriert.

Umfangreiche PDF-Dokumente mit einer hohen Seitenzahl lassen sich in kleinere PDF-Dateien aufteilen. Dank der neuen Funktion des Dokumentenvergleichs kann man gemeinsam genutzte PDFs überprüfen. Dies ist in juristischen und medizinischen Bereichen sowie im öffentlichen Dienst häufig erforderlich.

Darüber hinaus kann ein PDF nun für Anmerkungen an andere Personen übermittelt werden. Die eingefügten Notizen lassen sich später einfach in eine PDF-Hauptdatei integrieren. PDF Converter Professional 5 bringt außerdem eine erweiterte Integration von Dokumenten-Managementsystemen mit, darunter Lexis-Nexis Casemap, Open Text und andere, die in Rechtsinstitutionen, Behörden und Gesundheitseinrichtungen zum Einsatz kommen.

PDF Converter Professional 5 wird Ende Februar 2008 für 99 Euro erhältlich sein. Die Markteinführung der Version PDF Converter Professional 5 Enterprise Edition zu einem Preis von 149 Euro ist für den 22. Februar 2008 vorgesehen.

PDF Converter Professional 5


PDF Converter Professional 5 positioniert sich als PDF-Komplettlösung für Geschäftsanwender (Foto: Nuance).

Themenseiten: Nuance, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nuance integriert XPS in seinen PDF-Konverter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *