Yahoo-Großaktionär will mehr Geld von Microsoft

Investor spricht sich für eine Übernahme aus

Yahoos Hauptaktionär, Bill Miller, hat mehr Geld von Microsoft verlangt. Das Übernahmeangebot von 44,6 Milliarden Dollar beziehungsweise 31 Dollar pro Aktie sei nicht ausreichend. 40 Dollar pro Aktie halte er für angemessen. Das käme einer Summe von 57 Milliarden Dollar gleich. Falls Microsoft den Merger abschließen wolle, müsse es sein Angebot aufstocken.

Prinzipiell spricht sich Bill Miller aber für eine Übernahme aus und setzt das Unternehmen damit beträchtlich unter Druck. Ein besseres Angebot als das von Microsoft sei nicht zu erwarten. Der Manager des Fonds Legg Mason hält selbst rund neun Prozent der Anteile an Yahoo.

Themenseiten: Business, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo-Großaktionär will mehr Geld von Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *