MWC: Vodafone sieht Apple und Google als Bedrohung an

Wettstreit zwischen Wimax und 3G-Nachfolger soll beendet werden

Vodafone-CEO Arun Sarin hat am Dienstag während einer Rede auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona die Mobilfunkunternehmen ermahnt, nicht den Anschluss an die Entwicklung mobiler Services zu verlieren. Sarin warnte vor Anbietern wie Google und Apple.

„Wir müssen als Industrie lernen, die neuen Anbieter als Partner und als Konkurrenten zu sehen. Unsere Kunden wollen Musikdownloads, Youtube oder soziale Netzwerke wie Facebook und Myspace nutzen. Diesen neuen Ideen müssen wir offen gegenüberstehen und sicherstellen, dass in wir diesen Bereichen für unsere Kunden relevant bleiben“, erklärte Sarin.

Apples Iphone habe einen neuen Maßstab geschaffen und gezeigt, wie wichtig eine gute Bedienoberfläche sei, um die Nutzung von Datendiensten anzukurbeln. „Je einfacher das Interface ist, desto mehr wird es genutzt und desto schneller kommt man ins Internet“, sagte Sarin und warnte: „Wir dürfen nicht erlauben, dass wir zu reinen Datenpipelines werden und andere die Datendienste übernehmen.“

Bei der Entwicklung neuer Standards für das mobile Breiband-Internet forderte Sarin ein Ende des Wettbewerbs zwischen Wimax und einem 3G-Nachfolger. „Zum Schluss zählen Services, Anwendungen und das Nutzererlebnis. Der technische Standard ist nicht relevant.“

Themenseiten: Apple, Breitband, Business, Facebook, Google, Myspace, Telekommunikation, UMTS, Vodafone, Wimax, Youtube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Vodafone sieht Apple und Google als Bedrohung an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *