HP stellt Integrity Blade mit vier CPU-Sockeln vor

Solution Blocks optimieren Verfügbarkeit der Integrity Blades

HP hat heute den Blade-Server Integrity BL870c vorgestellt, der auf rechenintensive Anwendungen in Rechenzentren ausgerichtet ist. Der BL870c ist der erste Integrity Blade von HP mit vier Prozessorsockeln. Als besonderes Merkmal hat HP die Kombination auf Energieeffizienz und modularem Aufbau eines Blade-Servers mit der Leistungsfähigkeit eines Integrity-Servers herausgestellt.

Der Blade Integrity BL870c verfügt über die höchste Verarbeitungsgeschwindigkeit aller HP-Blade-Server und einen bis zu 96 GByte großen Arbeitsspeicher. Als Anwendungsgebiete nannte HP Test- und Entwicklungsumgebungen, SAP-Implementierungen, Datenbank- oder Business-Intelligence-Anwendungen und serviceorientierte Architekturen (SOA) in Branchen wie Handel, Logistik, Telekommunikation oder Finanzwesen. Der BL870c ist ab sofort zu einem Preis ab 2620 Euro verfügbar.

Zusätzlich hat HP fünf sogenannte Solution Blocks für Integrity Blades vorgestellt, die Lösungen für das Enterprise Research Planning (ERP), für eine serviceorientierte Architektur und für die Integration von Applikationen sowie das Management von Produktdaten (PLM) bereitstellen. Solution Blocks bietet HP für die Baureihen Integrity BL860c, BL870c und Proliant BL460c an.

Themenseiten: Business, Hardware, Hewlett-Packard (HP), Mittelstand, SAP AG

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP stellt Integrity Blade mit vier CPU-Sockeln vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *