T-Mobile führt Yahoos Onesearch und Instant Messaging ein

Zudem senkt der Provider seine Roaming-Preise für Datenübertragung in Europa

T-Mobile und Yahoo haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Ab Ende März werden alle webfähigen T-Mobile-Handys exklusiv Yahoos mobilen Suchdienst Onesearch unterstützen, der Nutzern unter anderem Themengebiete wie Nachrichten, Finanzen, Wetter, Bilder, Flickr sowie weiterführende Seiten für mobile Clients zur Verfügung stellt.

Onesearch bereitet die Suchergebnisse so auf, dass der User auch auf einem kleinen Handy-Display schnell und einfach auf die gesuchten Informationen zugreifen kann. Dafür stellt Yahoo die Ergebnisse in verschiedenen Themenkategorien zusammen, die für mobile Nutzer relevant sind.

Noch dieses Jahr will T-Mobile zudem mobiles Instant Messaging einführen. Neben dem Yahoo Messenger sollen auch die Kommunikationsdienste Windows Live Messenger, ICQ und AOL Instant Messenger (AIM) unterstützt werden. Kunden können dann sehen, ob einer ihrer Kontakte online ist, und direkt vom Handy aus mit ihm chatten. Bislang untersagt der Provider noch die Nutzung von Instant-Messaging-Diensten mit seinen Web’n’walk-Tarifen.

Darüber hinaus senkt T-Mobile – wie bereits vermutet – die Roaming-Preise für Datenübertragung in Europa und führt ein einheitliches Roaming-Entgelt für Datenverbindungen ein: Die Nutzung des mobilen Internets wird unabhängig vom Anbieter innerhalb Europas nur noch 2 Euro pro MByte kosten. Für Vielnutzer bietet T-Mobile für 15 Euro auch einen Tagestarif an, der ein Übertragungsvolumen von 50 MByte beinhaltet.

Zurzeit zahlen EU-Reisende für 1 MByte durchschnittlich 5,24 Euro. Daher hatte EU-Medienkommissarin Viviane Reding nach der Senkung der Roaming-Gebühren für Gespräche im vergangenen Jahr zuletzt auch eine Reduzierung der Roaming-Preise für die mobile Datennutzung im Ausland gefordert.

Themenseiten: T-Mobile, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile führt Yahoos Onesearch und Instant Messaging ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *