MWC: Nvidia bringt Hochleistungschip für Smartphones

Entwicklung wurde in enger Zusammenarbeit mit Microsoft durchgeführt

Mit dem APX 2500 hat Nvidia heute auf dem Mobile World Congress einen neuen Applikationsprozessor vorgstellt, der 3D-User-Interfaces und HD-Videos auf Windows-Mobiltelefone bringt. Dem Hersteller zufolge wird der APX 2500 als erster Handy-Chipsatz zehn Stunden HD-Film mit 1280 mal 720 Pixeln mit nur einer Akkuladung wiedergeben und auch HD-Video aufzeichnen können.

Bei der Entwicklung des neuen Applikationsprozessors hat Nvidia eng mit Microsoft zusammengearbeitet: Der Hochleistungschip soll als Basis für die nächste Generation von Microsoft-Smartphones mit Windows Mobile dienen. Aber auch auf PDAs und Navigationsgeräten wird der ARM-basierte Chip seine Anwendung finden.

Für die Grafik sorgt ein Ultra-Low-Power-Geforce-Prozessor (ULP), der Open-GL ES 2.0 und Microsoft Direct 3D unterstützt sowie dreidimensionale Nutzeroberflächen ermöglicht. Der CPU-Kern ist mit 32 KByte L1-Cache und 256 KByte L2-Cache bei maximal 750 MHz ausgestattet. Das sind rund 100 MHz mehr als beim PXA320-Prozessor des Iphones. Der Chip verfügt über ein HDMI-Interface.

Nvidia APX 2500 ist ab sofort für ausgewählte Kunden erhältlich. Die Produktion des Applikationsprozessors wird im zweiten Quartal 2008 gestartet. Ab Ende 2009 soll der Chip in Handys bekannter Marken wie Nokia oder Sony Ericsson zu finden sein.

Nvidia APX 2500


Mit dem APX 2500 zeigt Nvidia seinen ersten Chip für Smartphones (Foto: Nvidia).

Themenseiten: Hardware, Nvidia, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Nvidia bringt Hochleistungschip für Smartphones

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *