Yahoo prüft Fusion mit AOL

Kombiniertes Unternehmen vermutlich zu groß für Microsoft

Bei der Suche nach Alternativen zu einer Übernahme durch Microsoft hat Yahoo einem Bericht der britischen Times zufolge Kontakt zu AOL aufgenommen, um die in der Vergangenheit gescheiterten Fusionsgespräche mit der Time-Warner-Tochter wiederzubeleben. Yahoo setzt darauf, dass das durch die Fusion entstehende Unternehmen zu groß für eine Übernahme durch Microsoft wäre.

Die AOL-Fusion würde für Yahoo auch mehr Nähe zu Google bedeuten. Nach der gescheiterten Yahoo-AOL-Fusion im Jahr 2005 hatte Google fünf Prozent der Anteile von AOL übernommen. Zudem erwägt die AOL-Mutter Time Warner schon länger, AOL in ein werbefinanziertes Portal und einen Unternehmensbereich für Online-Zugänge aufzuspalten.

Da Yahoo auch überlegt hat, die Suchmaschinenwerbung künftig über Google abzuwickeln, wäre die Hinwendung zu AOL ein Schritt in die richtige Richtung.
Als weitere Varianten hat Yahoo laut demselben Bericht Zusammenschlüsse mit Google oder Disney in Betracht gezogen und auch erste Gespräche mit beiden Unternehmen geführt. Google hatte, ähnlich wie AOL, Yahoo Unterstützung bei der Abwehr des Übernahmeversuches durch Microsoft angeboten.

Themenseiten: AOL, Business, Microsoft, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Yahoo prüft Fusion mit AOL

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Februar 2008 um 19:40 von donnerkeil

    YAHOO & AOL
    Das wäre doch der Kracher !!!
    Und Microsoft würde einmal in die Schranken verwiesen ?
    Was würde sich da auftun ???
    Was würde sich da ergeben ???
    Fragen über Fragen , aber den Ansatz finde ich sehr , sehr gut !

    • Am 12. Februar 2008 um 13:31 von Ben

      AW: YAHOO und AOL
      YAHOOL hört sich auch besser an als Microhoo. Microsoft hat online einfach nichts zu melden. Wollte mal deren Kartendienst testen und man zwang mich den IE zu nutzen. Sorry, aber solange die nichts an ihrer Produktpolitik ändern, wird das garantiert nie was. Auch nicht mit Yahoo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *