Yahoo-Deal versetzt Werbebranche in Aufruhr

DDB-Chef: "Entwicklung ganzheitlich integrierter Strukturen wird beschleunigt"

Falls Yahoo Microsofts Übernahmeangebot annimmt, erwartet Tonio Kröger, Deutschlandchef der Werbegruppe DDB, nachhaltige Auswirkungen auf den Werbemarkt. „Ein solcher Zusammenschluss würde den Druck auf die Entwicklung von ganzheitlichen integrierten Strukturen in der Kommunikationsbranche erheblich erhöhen.“

Die Werbebranche sehe sich mit einem völlig neuen Szenario konfrontiert. „Microsoft und Yahoo werden schon wegen ihrer enormen Größe sehr mit der Komplexität ihrer gemeinsamen Geschäfte und Strukturen zu tun haben, so dass genügend Platz für Wettbewerb entsteht“, zitiert der Tagesspiegel den DDB-Chef.

Die Größe des potenziellen neuen Konzerns biete Chancen für die Konkurrenz, da die enorme Komplexität in manchen Bereichen auch hinderlich wirken könne. Die Werbewirtschaft erwartet für das Jahr 2008 weiteres Wachstum. „2007 sind die Werbeinvestitionen um 1,8 Prozent gestiegen. Wir gehen davon aus, dass sie 2008 etwas stärker zulegen werden“, so Kröger.

Auf die neuen Formen der Werbung haben sich bisher nur die wenigsten Surfer eingestellt. Kaum jemand ist sich bewusst, dass er im Internet Spuren hinterlässt, die für gezielte, personalisierte Werbung verwendet werden können. „Der Konsument wird im Internet zunehmend gläsern. Er hinterlässt bewusst und unbewusst nachvollziehbare elektronische Spuren“, sagt Kröger.

Themenseiten: Business, Microsoft, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo-Deal versetzt Werbebranche in Aufruhr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *