Anhörung zu Microsofts Kaufangebot an Yahoo vertagt

Neuer Termin steht noch nicht fest

Das erste und bisher einzige US-Regierungskomitee, das eine Anhörung bezüglich Microsofts 45-Milliarden-Dollar-Angebot an Yahoo angesetzt hat, wird diese nun vertagen. Nur Stunden, nachdem die Akquisitionspläne vergangenen Freitag die Runde gemacht hatten, beraumte die Arbeitsgruppe für Kartellrecht des Rechtsausschusses im US-Abgeordnetenhaus eine Anhörung für den 8. Februar an. Dabei sollte der aktuelle Status des Wettbewerbes im Internet und im Zuge dessen auch Microsofts Übernahmeangebot an Yahoo untersucht werden.

Einem demokratischen Abgeordneten zufolge sind jedoch Konflikte mit dem Termin aufgetreten. Somit sei der Ausschuss gezwungen gewesen, die Anhörung zunächst abzusagen. Einen neuen Termin gebe es noch nicht.

In der Zwischenzeit hat auch ein anderes Komitee des Repräsentantenhauses erklärt, ein Auge auf die Aktivitäten Microsofts werfen zu wollen. Und auch ein Kartellrechtsausschuss des Senats hat bekannt gegeben, dass er auf eine Anhörung vorbereitet ist, falls Yahoo das Angebot von Microsoft annehmen sollte.

Themenseiten: Business, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Anhörung zu Microsofts Kaufangebot an Yahoo vertagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *