Skype schließt Lücke in Chat-Video-Integration

Update steht ab sofort für Windows, Linux, Mac OS und Pocket PC zum Download bereit

Skype hat einen Patch für eine kürzlich entdeckte Schwachstelle im Zusammenhang mit der Integration von Videos in Chats veröffentlicht. Das Update auf Version 3.6.0.248 des VoIP-Telefonieprogramms steht ab sofort für Windows, Linux, Mac OS und Pocket PC zum Download bereit.

Durch den Fehler im Programmcode konnten Angreifer mittels Cross-Site-Scripting die Kontrolle über einen Rechner erlangen und beliebigen Schadcode ausführen. Skype hatte nach der Entdeckung der Sicherheitslücke zunächst Dailymotion-Videos und dann auch das Einbinden von Metacafe-Filmen in ein Textchat-Fenster gesperrt. Die Schwachstelle betraf ebenfalls den Skype-Dienst Find.

Skype nutzt die HTML-Rendering-Engine sowie die Javascript/Active-X-API des Internet Explorer zur Darstellung der Videos. Einer Sicherheitsmeldung zufolge schließt der nun veröffentlichte Fix die Sicherheitslücke, indem er die Internetzugriffsrechte des Browsers von „lokale Zone“ auf „Internetzone“ umstellt. Skype-Nutzer sollten das Programm schnellstmöglich aktualisieren.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype schließt Lücke in Chat-Video-Integration

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *