So erstellt man mit Eclipse einen einfachen Web-Service

Web-Services sind die Grundlage für die Zusammenarbeit von verschiedenen Rechnersystemen über ein Netzwerk. ZDNet zeigt in diesem Leitfaden, wie man einen einfachen Web-Service mit Java, Eclipse, Apache Tomcat und Axis2 schnell erstellt und installiert.

Am häufigsten begegnet man Web-Services in Form einer API. Diese werden von verschiedenen Websites bereitgestellt. Bei Google etwa gibt es Google Maps, die Facebook-API wiederum gewährt den Zugriff auf Benutzerdaten, um Applikationen in Facebook zu entwickeln. Daneben werden häufig auch kundenspezifische und private Web-Services für Transaktionen über das Internet verwendet.

Vorbedingungen

Als Voraussetzung für die erfolgreiche Ausführung der einzelnen Schritte in diesem Leitfaden werden folgende Anwendungen benötigt:

  1. Java SDK, Version 6 oder höher (empfohlen)
  2. Eclipse (empfohlen wird entweder Classic oder Java Developers Package)
  3. Axis2, vorzugsweise die Web-Archive-Distribution (WAR)
  4. Apache Tomcat
  5. die Web-Tools Platform, ein Satz von Paketen, um Eclipse für Web-Services zu erweitern

Die genannten Anwendungen sind plattformunabhängig und unterstützen die meisten Betriebssysteme.

Eclipse einrichten

Nach dem Download der erforderlichen Software bedarf es noch ein wenig Zeit, um Eclipse so zu konfigurieren, dass es als IDE für die Entwicklung von Web-Services funktioniert.

Zur Installation der Web-Tools-Platform müssen zuvor folgende Komponenten heruntergeladen werden:

  • Eclipse Modeling Framework (EMF, XSD Info-Set, SDO)
  • Graphical Editing Framework (GEF)
  • Data Tools Platform (DTP)
  • das SDK-externe Paket der Web-Tools Platform namens Web App Developers

Um die Komponenten zu installieren, müssen die Archive lediglich entpackt und die Dateien in die entsprechenden Ordner plugins und features kopiert oder durch ihre Gegenstücke aus dem Eclipse-Ordner ersetzt werden.

Nach dem Herunterladen werden die Eclipse-Einstellungen aufgerufen, um zu überprüfen, ob die Web-Tools-Plattform erfolgreich installiert ist. Dort müssen die zusätzlichen Optionen Server und Web-Services vorhanden sein.

Screenshot N24 RSS
Eclipse-Präferenzen

Großansicht: Klick auf Bild

Anschließend erweitert man den Verzeichnisbaum der Web-Services, um weitere Einstellungen vornehmen zu können, und zwar bei den Axis2-Preferences, den Scenario-Defaults und unter Server and Runtime. In den Axis2-Preferences wird der Speicherort der heruntergeladenen WAR-Datei eingetragen. Bei korrekter Installation erfolgt eine Bestätigung. Bei den Scenario-Defaults müssen lediglich die Szenarien von „Start service“ und „Start client“ eingestellt werden, die Typen bleiben unverändert.

Screenshot N24 RSS
Weitere Präferenzen

Großansicht: Klick auf Bild

Unter Server and Runtime wird der Server „Tomcat v6.0 Server“ und für Web-Service-Runtime „Apache Axis2“ ausgewählt.

Nun wird unter Server der Apache Tomcat als Server eingerichtet. Hierzu erweitert man den Baum Server, wählt Installed Runtimes aus und klickt auf „Add“, um einen neuen Server hinzuzufügen. Dannach muss der Ordner Apache geöffnet und die Apache Tomcat-Version ausgewählt werden, die installiert ist. Bei der folgenden Aufforderung, den Standort des Apache Tomcat anzugeben, wird einfach das Root-Verzeichnis eingetragen.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software, Webentwicklung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu So erstellt man mit Eclipse einen einfachen Web-Service

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. August 2009 um 16:06 von Joe

    Beim klicken auf Finish nach Create Webservice: "Selection must be WSDL"
    Immer kommt dieser Fehler. Irgendjemand eine Idee?

    Gruß,
    Joe

    • Am 15. April 2010 um 15:19 von FreePali

      AW: Beim klicken auf Finish nach Create Webservice: „Selection must be WSDL“
      Hallo,

      Ich habe auch dasselbe Problem. Leider konnte ich es nicht lösen :-(

      Hat jemand eine Idee wie man das löst?

      LG

  • Am 4. Oktober 2009 um 18:05 von Arno

    Leider funktioniert es bei mir und Eclipse Galileo nicht komplett
    Wenn ich den Webservice erzeuge, erstellt Eclipse in der Standardeinstellung leider gar kein Axis Verzeichnis, in dem ich einen Client unterbringen könnte.

    Damit fehlt dann auch die Klasse WSStub.java, ohne die ich den Client nicht bauen kann.

    Muss man auf irgendwas achten?

  • Am 15. September 2010 um 14:40 von aeroPLAN

    WSDL error
    Ich hab das Problem folgendermassen gelöst. Bei dem Erzeugen des Clients bin ich stufenweise vorgegangen: zuerst den Client als Development generiert, Dann Installation biz zum Starten.

    Schöne Grüße

    PlaN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *