Japanische Tüftler entwickeln Internet-Regenschirm

Regenschutz liefert Wettervorhersagen und fungiert als Navigationsgerät

Hightech-Bastler aus den USA und aus Japan haben unabhängig voneinander zwei mit Technik aufgerüstete Regenschirme vorgestellt. Der Schirm aus dem Entwicklungslabor einer US-Firma soll sowohl dem Schutz vor Niederschlag als auch gleichzeitig als Wettervorhersage dienen, berichtet BBC online.

In Kooperation mit dem Online-Wetterdienst Accuweather gibt der Regenschutz dem Besitzer Informationen über die Regenwahrscheinlichkeit in rund 150 US-Städten. Ein kleiner Receiver im Griff des Schirms empfängt die Regen- und Schneewarnungen des Wetterdienstes Accuweather. Über eine blinkende LED wird der Träger über die Regenwahrscheinlichkeit an seinem Aufenthaltsort informiert.

Die japanischen Tüftler der Keio University geben sich mit der einfachen Wetterprognose per LED nicht zufrieden. Mit ihrem Pileus-Regenschirm kann der Besitzer gleich auf die Homepage des Wetterdienstes zugreifen. Die Webseite wird dabei mithilfe eines Beamers auf die Innenseite des Regenschirms projiziert.

Mit dem Pileus, der einen GPS-Empfänger integriert hat, ist zudem die Navigation durch eine fremde Stadt via Google Maps möglich. Mit der eingebauten Kamera können außerdem Fotos aufgenommen und anschließend via WLAN auf eine Fotoplattform hochgeladen werden. Zum Zeitvertreib zwischendurch darf sich der technikverwöhnte Schirmbesitzer Youtube-Videos auf das vor Regen schützende Textil projizieren lassen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Japanische Tüftler entwickeln Internet-Regenschirm

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Februar 2008 um 13:30 von _xxl_

    So ein Schwachsinn, denn…
    wer einen Regenschirm dabei hat, der braucht wohl kaum eine Wetterprognose.

  • Am 3. Februar 2008 um 17:37 von zop

    Praktisch….
    da muss ich mein sperriges Fotohandy nicht mehr mitnehmen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *