Intel kauft verstärkt Ökostrom

Chiphersteller wird größter Abnehmer von erneuerbaren Energien in USA

Im Rahmen seines Engagements für eine energieeffiziente und umweltfreundlichere Fertigung will Intel künftig jährlich mehr als 1,3 Milliarden Kilowattstunden Strom in Form von Stromzertifikaten für erneuerbare Energiequellen (Renewable Energy Certificates, kurz REC) erwerben. Nach Angaben der US-Umweltschutzorganisation EPA wird Intel damit auf Unternehmensseite zum größten Abnehmer von erneuerbaren Energieträgern. Die EPA zeichnet freiwillige Abnehmer von Ökostrom aus, um den Anteil von konventioneller Energieerzeugung zu reduzieren.

Die Umweltorganisation schätzt, dass Intel mit dem Kauf von jährlich 1,3 Milliarden Kilowatt REC-Ökostrom eine Wirkung auf die Umwelt hat, die der Einsparung des Abgasvolumens von jährlich 185.000 Pkws oder einer Energieeinsparung in Höhe des Bedarfs von rund 130.000 US-Durchschnittshaushalten entspricht. Die REC-Ökostrom-Zertifikate enthalten ein Portfolio aus Windkraft, Sonnenenergie, Wasserkraft und Biomasse.

Themenseiten: Business, Green-IT, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel kauft verstärkt Ökostrom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *