Schenker: Notebook mit SLI-Grafik und Quadcore-CPU

Topkonfiguration des D901C ab März für 5260 Euro verfügbar

Schenker hat ein Gaming-Notebook vorgestellt, dass mit einem SLI-Verbund aus zwei Nvidia-Highend-Grafikkarten vom Typ Geforce 8800M GTX ausgestattet ist. Das 17-Zoll-Gerät D901C lässt sich individuell konfigurieren und soll spätestens ab März lieferbar sein.

Das Spitzenmodell kommt mit einem 3 GHz schnellen Intel-Quad-Core-Prozessor der Reihe QX6850 (1333 MHz Frontsidebus, 8 MByte L2-Cache), 4 GByte RAM und drei 320 GByte großen Festplatten. Das 17-Zoll-Glare-Display hat eine native WUXGA-Auflösung von 1920 mal 1200 Bildpunkten.

Zur weiteren Ausstattung zählen WLAN (802.11a/g/n), Gigabit-Ethernet, Bluetooth, eine integrierte 1,3-Megapixel-Webcam, ein 7-in-1-Kartenleser, ein Hybrid-TV-Tuner für den Empfang analoger sowie digitaler Fernsehsignale (DVB-T) und ein Blu-ray-fähiger Dual-Layer-DVD-Brenner. Für den Anschluss von Peripheriegeräten stehen unter anderem vier USB-Ports, eine Firewire-Schnittstelle, ein Expresscard-Slot sowie ein TV- und DVI-Ausgang zur Verfügung.

Als Betriebssystem kommt Windows Vista Ultimate zum Einsatz. Auf Wunsch ist das Notebook aber auch ohne Betriebssystem erhältlich. In der Topausstattung kostet das D901C rund 5260 Euro. Das Einstiegsmodell (Intel Core 2 Duo E6550, 1 GByte RAM, 80-GByte-Festplatte, Nvidia Geforce 8700M GT, Windows Vista Home Premium) gibt es ab etwa 2000 Euro. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre.

Schenker D901C
Das Spitzenmodell des Schenker D901C kostet stolze 5260 Euro (Bild: Schenker).

Themenseiten: Hardware, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Schenker: Notebook mit SLI-Grafik und Quadcore-CPU

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Januar 2008 um 14:06 von SLI-Fan

    "Alter Hut"
    Ein baugleiches Gerät mit verschiedenen Ausstattungsoptionen wird schon seit mehreren Monaten von einem hessischen Videoschnittspezialisten vertrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *