Kino via Internet: Alle IPTV-Angebote im Überblick

Mit Alice, Arcor und Telekom machen inzwischen drei große Internetprovider ein IPTV-Angebot. Wer denkt, dass sie ähnliche Produkte für einen ähnlichen Preis liefern, irrt aber gewaltig. ZDNet stellt die Dienste vor und erklärt die Unterschiede.

Über IPTV spricht die IT-Branche schon lange, doch erst im vergangenen Jahr folgten den schicken Powerpoints konkrete Produkte. Inzwischen haben neben dem Vorreiter Deutsche Telekom auch Alice/Hansenet und Arcor den Regelbetrieb ihrer IPTV-Dienste aufgenommen.

Der Grund für die späte Markteinführung liegt unter anderem in den hohen technischen Anforderungen, die nur durch eine Aufrüstung der Infrastruktur erreicht werden konnten. Um das laufende TV-Programm mit mehreren MBit/s flüssig zu übertragen, muss vom Server bis zum Empfänger eine Mindestbandbreite garantiert werden – ansonsten drohen Bildaussetzer. Dies ist derzeit aber nur möglich, wenn der Provider die gesamte Strecke unter Kontrolle hat.

Videodienste wie Youtube oder die ZDF-Mediathek werden dagegen über das offene Internet übertragen. Obwohl deutlich weniger Bandbreite notwendig ist, kommt es häufiger zu Unterbrechnungen.

Obwohl Alice, Arcor und T-Home echtes IPTV anbieten, unterscheiden sich die Angebote hinsichtlich Leistungsumfang und Preis erheblich. ZDNet gibt einen Überblick.

Themenseiten: HDTV, Mobil, Mobile, Telekom, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kino via Internet: Alle IPTV-Angebote im Überblick

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *