Canon-Multifunktionsgerät kommt mit neuer Tintenstrahldrucktechnik

Pixma MX7600 beschichtet Papier noch vor dem Druck

Mit dem Pixma MX7600 hat Canon einen neues Multifunktionsgerät vorgestellt, das vor dem Druck eine transparente Beschichtungsflüssigkeit versprüht. Diese soll die Haftung und Farbwirkung der verwendeten Pigmenttinten verbessern und somit ein verwischtes Druckbild vermeiden helfen. Canon nennt dies Pigment-Reaction-Technik.

Der Pixma MX7600 nutzt die Lucia-Tinten des Typs PGI-9 in den Tönen Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz sowie PGI-7BK, eine für dieses System entwickelte pigmentierte Schwarztinte für den Textdruck. Die transparente Beschichtungsflüssigkeit für die Vorbeschichtung des Normalpapiers heißt PGI-9 Clear. Die Auflösung beträgt 4800 mal 1200 dpi. Die Druck- und Kopiergeschwindigkeit gibt Canon mit bis zu 28 Schwarzweiß-Seiten und bis zu 23 Farbseiten pro Minute an.

Der Pixma MX7600 ist mit einer Papierkassette mit 150 Blatt Kapazität ausgestattet. Zusätzlich gibt es eine zweite Papierführung für bis zu 20 Blatt Fotopapier. Auch Duplex-Druck wird unterstützt.

Das Multifunktionsgerät bietet darüber hinaus einen CIS-Scanner mit 4800 mal 9600 dpi Auflösung. Es ist außerdem mit einem Fax und einer Netzwerkkarte ausgerüstet. Der Pixma MX7600 kommt voraussichtlich ab April für 400 Euro.

Canon Pixma MX7600


Canons Pixma MX7600 verwendet die Pigment-Reaction-Technik, die für eine bessere Haftung der Tinte sorgt (Foto: Canon).

Themenseiten: Canon, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Canon-Multifunktionsgerät kommt mit neuer Tintenstrahldrucktechnik

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Januar 2008 um 23:23 von Hugo Palm

    Hatten wir schon mal
    Die Beschichtung vor dem Druck gab es bei Canon schon mal, ich meine das Gerät hieß BJC-5000. Damit konnte man Löschpapier bedrucken, ohne dass die Tinte ausfranst. Hoffentlich kann man jetzt bei dem neuen Modell diese separate Flüssigkeit abschalten, wenn sie nicht nötig ist.

  • Am 25. Januar 2008 um 8:11 von Norbert Steinicke

    Kosten
    Die Frage ist nur: Wer braucht so etwas. Ich denke die Kosten für diese zusätzliche Flüssigkeit und die neue Tinte werden den Druck zu teuer werden lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *