Protest-Website gegen Nokia-Werksschließung gestartet

Auf www.sag-nokia-deine-meinung.de können Bürger ihren Unmut äußern

Die Aktions-Community „Sag-Nokia-deine-Meinung.de“ hat eine Protest-Website gegen die Bochumer Werksschließung des finnischen Handyherstellers gestartet. Auf der Internetseite können sich Bürger zum Handeln des Mobilfunkkonzerns äußern.

Alle veröffentlichten Statements werden den Betreibern zufolge gesammelt an Nokias Management und Betriebsrat übergeben. „Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion dem Unternehmen drastisch vor Augen führen können, was die Menschen in Deutschland zu den Werksschließungen denken“, so die Macher der Seite.

Themenseiten: Nokia, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu Protest-Website gegen Nokia-Werksschließung gestartet

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Januar 2008 um 20:41 von Assassin

    Mieser geht es nicht!
    Nun werden bei uns im Werk Bochum, doch wieder Zeitarbeiter zugelassen!
    Das wird wohl darauf hinaus laufen, das wir mit diesen gemeinsam die letzten Aufträge abfertigen dürfen und wenn der Auftragspool leer ist auch gemeinsam gehen dürfen. Wir mögen doch in der nächsten Zeit wieder 40 bis 60 Tausend Engines pro Schicht verarbeiten ließen die Finnen verlauten. Wie schnell wir dann alle am A…h sind kann sich dann jeder ja ausrechnen!
    Es ist absolut lächerlich, für wie blöd und naiv uns die Finnen und der eigene Betriebsrat halten müssen!
    Warum wird noch immer mit Samthandschuhen verhandelt, obwohl es bereits absehbar ist das wie erwähnt nach Abschluß der restlichen Aufträge, bei uns in Bochum das Licht ausgemacht wird!!!
    Sicher, es ist auch denkbar bzw. möglich, das NOKIA uns noch ein wenig länger am K…n hält damit die Kollegen in Rumänien genug Vorlauf bekommen.
    Ich finede es nur noch zum kotzen und gehe täglich vor Wut und Streß, nur noch mit Magenschmerzen und Übelkeit zur Arbeit.
    Wie lange viele Kolleginnen und Kollegen auch ich, diesem Psychodruck noch gewachsen sind, ist nicht absehbar.
    Am Sonntag dem 27. Januar 2008 werden wir unserem Unmut auf der Betriebsversammlung im Ruhr – Congres Bochum, Ausdruck verleihen und diesen Kapital orientierten Parasiten ordentlich den Marsch blasen.
    Abschließend möchte auch ich mich als NOKIA Beschäftigter, bei allen für Ihre Anteilnahme und Unterstützung ganz herzlich bedanken!

    F. NOKIA – Mitarbeiter

  • Am 25. Januar 2008 um 11:23 von Joachim Gittel

    Nokia wirds noch bereuen…
    Wir sind nicht wie die Franzosen, die mit Gewalt auf den Straßen ihre Proteste vortragen. Die Deutschen sind hier ganz anders "gestrickt".
    Doch auch bei den Deutschen gibt es eine Grenze die man nicht überschreiten darf – Noikia hat sie überschritten.
    Diese Welle wird ein Tsunami werden, der sich gegen Nokia richtet.

  • Am 25. Januar 2008 um 12:37 von daniela

    STOP NOKIA
    Auch hier kann man direkt was gegen Nokia tun:
    http://stop-nokia.de ohne sich gleich registrieren zu müssen

  • Am 25. Januar 2008 um 23:24 von p.a. wernitz

    NOKIA – CHEFGEHÄLTER
    wenn die lohnkosten doch zu hoch sind, vielleicht liegt es ja auch daran, dass die damen und herren in der chefetage zu hohe bezüge kassieren!!!
    ziehen die eigentlich nach rumänien um oder sind die auch arbeitslos!!!!
    die werden garantiert nicht in HARTZ IV rutschen.
    was unternehmen dagegen unsere politiker!!!!!

  • Am 26. Januar 2008 um 9:37 von Hans Veen

    Handys auf Ibiza
    wir werden keine Handy mehr von Nokia hier benutzen und stellen uns jetzt schon um um neue an zu schaffen
    wir werden dafür sorgen,
    das hier keine NokiasHandys mehr angeboten werden.

  • Am 26. Januar 2008 um 9:41 von Hans Veen

    Handys auf Ibiza
    wir werden keine Handy mehr von Nokia hier benutzen und stellen uns jetzt schon um um neue an zu schaffen
    wir werden dafür sorgen,
    das hier keine Nokias Handys mehr angeboten werden.Warum sind die Fernsehsender nicht solidar, und strahlen keine Werbung mehr für NOKIA aus? Wenn alle einen Cent zuzahlen würden würden Sie keinen Verlust haben.

  • Am 27. Januar 2008 um 14:34 von Hans Müller

    Einfach kein Handy mehr von denen nehmen..
    ..das ist im kleinen wohl das einzige was man machen kann..leider ist das wohl so..

    http://www.kein-nokia-handy.de

    ist auch noch ne coole aktion..

  • Am 1. Februar 2008 um 15:39 von Peter Lorenz

    Stop Nokia
    Bitte sagt Eure Meinung auf http://www.stopnokia.com

  • Am 6. Februar 2008 um 23:19 von Richter

    Nokia
    Es gehörte sich alle Fördermittel zurückzuzahlen!!!!!!!!

  • Am 21. Februar 2008 um 8:06 von G. Stefan Beuerle

    Schließung des Bochumer Werks
    Ich bin empört darüber wie allein des Profits wegen die existenzielle Basis von Menschen zerstört wird. Die anfängliche Unterstützung zur Ansiedlung des Unternehmens mit Steuergeldern wäre nicht möglich gewesen, wenn eben diese Menschen aus der Region mit ihren Steuernzahlungen nicht diese Gelder aufgebracht hätten. Ein "ordentlicher Kaufmann" aus der Zeit vor der Globalisierung würde sich so nicht aus seiner Verantwortung für seine Mitarbeiter ziehen. Ohnmächtig kann ich nur diese Worte aufschreiben und mich dem frommen Wunsch überlassen, dass Menschen aufwachen und erkennen, durch wen und was sie wirklich bedroht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *