Kyocera übernimmt Sanyos Handysparte

Der Preis für die Akquisition beträgt 345 Millionen Dollar

Sanyo hat gestern mitgeteilt, seine Handyproduktion für rund 375 Millionen Dollar an Kyocera verkaufen zu wollen. Zum 1. April wechselt der Bereich den Besitzer. Gleichzeitig wechseln 2000 Angestellte von Sanyo zu Kyocera.

Sanyos Handysparte kämpfte zuletzt mit sinkenden Verkaufszahlen und Verlusten. Die Übernahme war durch den Einfluss der neuen Großinvestoren Goldman Sachs und Daiwa Securities zustande gekommen, die sich 2006 für rund 2,82 Milliarden Dollar bei Sanyo eingekauft hatten.

Mit dem Zukauf will Kyocera sein angeschlagenes Handy-Geschäft in den USA stärken. Gartner zufolge wird das Unternehmen nach der Übernahme einen Marktanteil von 1,5 Prozent weltweit besitzen und somit zum sechstgrößten Handyhersteller avancieren.

Themenseiten: Business, Kyocera

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kyocera übernimmt Sanyos Handysparte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *