Ein Tunnel für alle Fälle: So nutzt man Netcat

Für die Windows-Kommandozeile gibt es mit Netcat ein Tool, das vom Securitycheck bis zur Datensicherung eine ganze Menge an Funktionen beherrscht. ZDNet stellt es vor und erklärt den effektiven Einsatz.

Wer Windows nutzt und damit nicht nur Briefe schreibt und im Internet surft, kennt vermutlich die Kommandozeile. Viele Aufgaben lassen sich per Script oder Batch-Datei schneller als mit der Maus und vor allem automatisiert erledigen.

Linux-Anwender können darüber nur müde lächeln – ein Unix-System wird nach wie vor am einfachsten über die Kommandozeile verwaltet. Kein Wunder, denn vom Funktionsumfang der Shell und der Auswahl an Tools können Microsoft-Anwender nur träumen.

Doch immer wieder finden sich Perlen aus dem Linux- und Unix-Werkzeugkasten auch im Windows-Repertoire. So ist Netcat oder kurz „nc“ sowohl für Linux als auch für Windows zu haben. Das sollten sich ambitionierte Computeranwender nicht entgehen lassen. Zwar gibt es für viele Anwendungsfälle ein spezialisiertes Tool, Netcat ist aber ein hilfreicher Generalist.

Themenseiten: Security-Praxis

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ein Tunnel für alle Fälle: So nutzt man Netcat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *