Studie: Unternehmen fühlen sich sicherer als letztes Jahr

Mit 59,8 Prozent verursachen Hackerangriffe die meisten Serviceausfälle

51,3 Prozent der multinationalen Unternehmen fühlen sich vor Attacken besser geschützt als noch im Jahr zuvor. Das geht aus einer Ende 2007 durchgeführten Umfrage von Orange Business Services zum Thema IT Security Services hervor. Befragt wurden leitende Angestellte und Entscheidungsträger von 300 Unternehmen in sieben europäischen Ländern wie Deutschland, Dänemark und der Schweiz.

43,6 Prozent glauben, dass ihr Unternehmen genauso sicher wie im Jahr davor ist. Nur 5,1 Prozent geben an, dass ihr Netzwerk dieses Jahr mehr Schwachstellen aufweist. Serviceausfälle durch Attacken stehen an erster Sorgenstelle (59,8 Prozent). Das Thema Hackerangriffe von außen steht bei 52 Prozent ebenso hoch oben auf der Agenda. Spam stufen nur 37,2 Prozent und Viren auf drahtlosen oder mobilen Geräten 39,1 Prozent der Befragten als Sicherheitsproblem mit hohem Gefahrenpotenzial ein.

Als äußerst wichtig stufen 86,7 Prozent beziehungsweise 84 Prozent der Studienteilnehmer den Unternehmensschutz durch Firewalls und den Antivirenschutz ein. 72,9 Prozent betreiben mit höchster Priorität Patch-Management, und für 69,1 Prozent steht Network Access Control mit an erster Stelle.

Mehr als die Hälfte der Befragten (56,4 Prozent) setzt beim Thema Spam-Filtering auf Outsourcing, und 10,3 Prozent haben diesen Schritt für nächstes Jahr geplant. Auch die Firewall (46,2 Prozent) und das Thema Website-Filtering oder -Blocking (43,6 Prozent) werden laut Umfrage gerne ausgelagert.

88,6 Prozent der Entscheider in Europa geben auf die Frage nach der Finanzierung von IT-Security-Projekten an, dass dies Teil des gesamten Unternehmensbudgets sei. Ein Drittel verfügt über ein eigenes Sicherheitsbudget, und 58,3 Prozent der Teilnehmer haben ein Risiko-Management-Programm für IT-Security im Einsatz. Auf der anderen Seite erklären 17,1 Prozent, dass IT-Security nicht im IT-Budget enthalten ist.

30,8 Prozent gibt zwischen zwei und vier Prozent vom Gesamtbudget für Security aus. Bei 30,7 Prozent der Befragten sind es sogar vier bis sieben Prozent, und 10,3 Prozent gestehen der Sicherheit mehr als zehn Prozent zu. Ganze 87,2 Prozent der Entscheider in multinationalen Unternehmen wollen im nächsten Jahr mehr Geld für Sicherheitsprojekte ausgeben.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Unternehmen fühlen sich sicherer als letztes Jahr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *