Facebook sucht Übersetzunghelfer für deutsche Site

Social Network will nicht nur mit Profis zusammenarbeiten

Die Social-Networking-Site Facebook sucht für ihre deutschsprachige Version, die schon bald starten wird, Nutzer aus Deutschland und anderen Ländern, um sich an der Übersetzung des Angebots zu beteiligen. Man wolle „nicht nur mit professionellen Übersetzern zusammenarbeiten“, teilte der für Strategie zuständige Vorstand Matt Cohler gegenüber Zeit online mit. „Wir wollen die wirklich richtige Ansprache finden“, sagte der fürs Auslandsgeschäft zuständige Manager Javier Olivan: „Am Ende lassen wir abstimmen, welche Formulierung am besten ist.“

Zu wirtschaftlichen Perspektiven des geplanten deutschsprachigen Angebots wollte sich Matt Cohler jedoch nicht äußern. Während Analysten erwarten, dass Facebook in diesem Jahr bis zu 500 Millionen Dollar Umsatz machen wird, sprach Cohler nur davon, dass man wisse, dass einige große Werbekunden deutlich mehr Werbung in Facebook machen wollten als im vergangenen Jahr. Man spreche direkt mit den Marketing-Verantwortlichen der 200 größten Markenhersteller.

Themenseiten: Facebook, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Facebook sucht Übersetzunghelfer für deutsche Site

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Januar 2008 um 19:32 von Ax

    Do it yourself
    Wieder so ein Versuch von Geiz trifft Reich… Die sollen ihren Kram bitteschhön selber übersetzen oder sich ein paar gute Agenturen suchen; die machen das schon gut genug. "Die richtige Ansprache treffen" – ich lache immer noch…

    • Am 22. Januar 2008 um 0:51 von I.C.H.

      AW: Do it yourself
      100% meine meinung !
      hab mich auch schief gelacht als ich das gelesen hab

  • Am 22. Januar 2008 um 9:33 von Hugo Palm

    Wieder etwas, was die Welt kaum braucht
    Soziale Bindungen entstehen ganz selten funktionell im Internet. Mir sind meine Familie und Freunde, die ich gut kenne, lieber als solche "Freunde" aus dem Internet, wo hinter sich u.U. falsche Identitäten verstecken.
    Und dann noch die Idee, einen kommerziellen Dienst (kostenlos?) von Amateuren übersetzen, peinlich!
    Diensten wie StudiVZ, StayFriends etc. kann ich da schon mehr entgegen bringen, mit den Personen hat man mal im Leben zu tun gehabt.

    • Am 22. Januar 2008 um 14:31 von aito

      AW: Wieder etwas, was die Welt kaum braucht
      Und dann über Formulierungen abstimmen ROFL ..seit wann ist die Sprache eine Frage von Mehrheiten ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *