NEC bringt gekrümmtes Display für den Profi-Markt

Die finale Version soll in neun Monaten erscheinen

NEC hat den Prototyp eines gekrümmten 42-Zoll-Displays mit 2880 mal 900 Pixeln – den CRVD-LMD – für den Profibereich vorgestellt. Der rund elf Kilogramm schwere Bildschirm arbeitet mit einem DLP-Rear-Projection-System und vier Projektoren. Die hierbei eingesetzte Panel-Technologie stammt laut Erhan Ercan, Chef für Produktmarketing bei NEC, von Ostendo Technologies. Weitere Features sind eine Helligkeit von 250 Nits und ein Kontrastverhältnis von 10.000:1.

Der Monitor ist vor allem für professionelle Anwendungen wie medizinische Scans, Fotographie und Video-Animation ausgelegt. „Die User in diesem Sparten brauchen ein breites Display, wollen aber nicht, dass die Sicht durch die Rahmen von Mehrfach-Monitoren beeinträchtigt wird“, erklärt NECs Marketing-Manager Tim Dreyer. Zu diesem Zweck verfügt der Bildschirm über professionelle Features wie den Farbabgleich.

Der Bildschirm soll in neun Monaten zu einem Preis im mittleren vierstelligen Bereich auf den Markt kommen. Bis dahin will NEC auch die Schwachstellen des Prototypen beheben. Derzeit sind noch Überbleibsel von vertikalen Rändern zu sehen, doch Dreyer verspricht, dieses Problem zu lösen. Außerdem ist es gemäß Ercan wahrscheinlich, dass die endgültige Version HDMI unterstützt. Noch wird der Prototyp über einen Dual-Link-DVI-Anschluss mit dem Rechner verbunden. Ob der Monitor in Deutschland erhältlich sein wird, steht derzeit noch nicht fest.

Themenseiten: Hardware, NEC

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NEC bringt gekrümmtes Display für den Profi-Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *