Gerücht: Windows 7 erscheint bereits 2009

Vorabversion des Betriebssystems wird bereits an Microsoft-Partner verteilt

Einige IT-Unternehmen haben gegenüber TG Daily bestätigt, dass eine Vorabversion von Windows 7 mit dem Codenamen Blackcomb Vienna für Testzwecke bereits als Milestone-1-Code (M1) an „Schlüssel-Partner“ verteilt wird. Dem Bericht zufolge soll das neue Betriebssystem schon in der zweiten Jahreshälfte 2009 vorgestellt werden. Dies lege ein Plan nahe, den TG Daily erhalten habe.

Laut der Roadmap werden M2 und M3 im Frühling respektive im Herbst dieses Jahres zur Verfügung stehen. Ursprünglich sollte Windows 7 erst 2010 erscheinen. Microsoft verweigerte bisher jedoch jede Stellungnahme.

Die frühe Windows-7-Ausgabe steht Microsoft-Partnern derzeit nur auf Englisch zur Verfügung, es gibt sie als x86- und als x64-Version. Laut dem Hersteller soll das OS ein Grafiksystem verwalten können, das aus Karten unterschiedlicher Hersteller besteht. Außerdem soll eine neue Version des Media-Centers integriert sein. Angeblich unterstützt M1 auch Touchscreen-Funktionen. Darüber hinaus soll Windows 7 mit Minwin ausgestattet sein, einem Mini-Kernel, der aus 25 MByte Code besteht und maximal 40 MByte Arbeitsspeicher erfordert.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Gerücht: Windows 7 erscheint bereits 2009

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Januar 2008 um 17:34 von Realist

    Schicksal von VISTA?
    VISTA ereilt wohl ähnliches Schicksal wie ME – bunt, unbeliebt und bald ersetzt?

    • Am 15. Februar 2008 um 14:38 von cubby_01

      AW: Schicksal von VISTA?
      Ich hoffe nicht,sonnst haben viele (inl. mir) umsonnst Vista gekauft!!!

      • Am 14. August 2008 um 1:25 von Splisher

        AW: AW: Schicksal von VISTA?
        Ich verstehe sowieso nicht warum einige auf Vista umsteigen… XP läuft nach jahrelanger Patcherei endlich rund und schon wird das Geld für neuen Schund ausgegeben… Die guten Funktionen die Vista mitbringt kann man ohne Probleme mit Freeware bei XP auch nachrüsten und Aero… naja, ein schöner Teller allein macht auch nicht satt :).

    • Am 8. April 2008 um 21:05 von Ume2

      AW: Schicksal von VISTA?
      das trifft es ziemlich genau, außerdem extrem Ressourcen fressend.

  • Am 21. Januar 2008 um 10:09 von Zufriedener ViXp User

    Alles wird Gut?!
    Wie wird wohl Win 7 ?
    Wie Vista nur mit anderer Optik damit
    alle Vista Gegner sich wieder besämftigen lassen :-)
    Also eher Vista SE

  • Am 20. April 2008 um 12:04 von S.Kohlibri

    Schicksal Vista….
    Wenn Vista besser sein soll wie das letzte XP kann man in Punto Schnelligkeit und Speicherfresser nur hoffen das man mit Windows 7 alles besser macht.

  • Am 10. Juli 2008 um 15:23 von Winny

    Win 7 kaufen?
    Nach 3 Jahren gleich das nächste BS? Und gleich nochmal für fast den selben schund Geld hinblettern? Nur weil es einige neue Funktionen hat wie Vista im Vergleich zu XP? Ausserdem wird in den 3 Jahren Vista mit Updates stabieler und somit Win7 unbrauchbar!

  • Am 5. August 2008 um 16:11 von DJPromo 007

    Windows 7
    Was hätte man alles aus XP machen können.
    Vista? Reinfall
    Windows7 ???
    Das Eine läuft nach nicht , da kommt schon das Nächste.
    Geldmacherei?

  • Am 9. Oktober 2008 um 14:09 von GeedonAtW

    AW: AW: AW: Schicksal von VISTA?
    M.E. ist es ganz normal…, wie XP beweist, das sich nach und nach der Entwicklungsstand verbessert. Das war bei W98 so, bei XP war es ebenso, ist bei Vista auch nicht anders und wird sich bei Windows 7 auch nicht anders verhalten.

    M. E. wäre es aber langsam mal Zeit die 32-Bit-Fesseln abzustreifen; kann mir gut Vorstellen, dass Vista (x64) da den Wegbereiter spielen soll…, denn wenn sich ein 64-Bit Betriebssystem erstmal halbwegs etabliert hat – dann wird hoffentlich auch die Entwicklergemeinde folgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *