Microsoft öffnet alte Office-Formate

Open-Source-Konverter zu OOXML in Planung

Microsoft will die Spezifikationen seiner früheren, binären Office-Formate leichter zugänglich machen. Außerdem plant das Unternehmen, ein Open-Source-Projekt zu sponsern, das die Übertragung von alten Office-Dokumenten in Open Office XML (OOXML) erleichtert. Microsoft war im Zuge der ISO-Standardisierung von OOXML um diese Maßnahmen gebeten worden.

„Die Dokumentation für die binären Formate wird unter den Konditionen der Open Specification Promise (OSP) zum Download zur Verfügung stehen“, verspricht der Office-Programm-Manager von Microsoft, Brian Jones, in seinem Blog. Dank OSP könnten Dritte Software mit der Technologie von Microsoft entwickeln, ohne Patentklagen fürchten zu müssen.

Es gibt bereits Programme zum Konvertieren der alten, binären MS-Office-Formate in ODF, das Standard-Dateiformat des MS-Office-Konkurrenten Open Office. Laut Jones unterstützt Microsoft nun die Entwicklung ähnlicher Konverter für OOXML. Namen der vorgesehenen Entwickler nannte er nicht.

„Unser Gedanke war, dass es die einfachste Möglichkeit wäre, den Anwendern zu helfen, wenn es einen Open-Source-Konverter gäbe. Er könnte binäre Dokumente in Formaten wie .DOC, .XLS oder .PPT in Open XML übersetzen“, schreibt Jones.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft öffnet alte Office-Formate

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *