Umfrage: US-Unternehmen erwärmen sich für Vista

Fast die Hälfte der IT-Entscheider nutzt Microsofts jüngstes Betriebssystem

Laut einer Umfrage des IT-Service-Unternehmens CDW nimmt die Verbreitung von Windows Vista in US-Unternehmen rasant zu. Vista ist CDW zufolge mittlerweile eine akzeptable Option im Business-Markt geworden. So sei die Akzeptanz des Betriebssystems seit Februar 2007 um 19 Prozent gestiegen.

„Im vergangenen Jahr mussten Microsoft, Partner und Kunden bezüglich Vista viel lernen und sich anpassen. Seit den Anwendern die Vorteile von Vista klar werden, nimmt die Annahme des Systems konstant zu“, so Mark Gambill, CDW-Vizepräsident.

Bereits knapp die Hälfte (48 Prozent) der 772 befragten IT-Entscheider setze das Betriebssystem bereits ein oder sei zumindest dabei, es auszuwerten. Auch stellten die US-Unternehmen immer mehr auf Vista um. 35 Prozent der Befragten hätten angegeben, derzeit auf Vista zu wechseln. Im vergangenen Februar waren das nur 12 Prozent. Von diesen Migrationsplänen seien bereits 13 Prozent abgeschlossen, und ein weiteres Drittel solle bis Mai 2008 fertig werden.

Von den befragten IT-Experten, die derzeit Vista testen oder gerade umsteigen, gab fast die Hälfte an, dass Performance und Features ihre Erwartungen übertroffen hätten. Am besten kommen Sicherheit, Performance, Produktivität, Suche und Updates an.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Umfrage: US-Unternehmen erwärmen sich für Vista

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Januar 2008 um 10:04 von frager

    Microsoft und die Produktaktivirungen und Gültigkeitsprüfungen
    Hallo Zusammen,

    1. Mittlerweile sind wir ja schon soweit, dass mann selbst für den Mediaplayer 11 online eine Gültigkeitsprüfung durchführen muss. Was aber, wenn ich wirklich so etwas auf einem Gerät installieren will, mit dem ich auf keinen Fall online gehen will. Und so ein Vorgehen, nachdem MS von der EU 500 Mio Srafe bekommen hat, weil der Mediaplayer mal an das BS gekoppelt war.

    2. Was machen wir alle zusammen auf der Welt, wenn MS mal pleite geht, dann mit den Produktaktivierungen und Gültigkeitsprüfungen aller Art. Sage keiner, dass das nicht passieren könnte bei dem, was in dieser Welt heutzutage Alles möglich ist. Gibt dann MS als letzten Willen einen Generalschlüssel für alle seine Produkte bekannt ;-) ?!?!?

    • Am 18. Januar 2008 um 10:12 von antworter :)

      AW: Microsoft und die Produktaktivirungen und Gültigkeitsprüfungen
      1) für den, der einen Schlüssel hat, kann das doch egal sein. :)

      2) für ein paar Mio. Dollar kauft MS sicherlich jemand auf und der macht dann aus Windows open source. ;) Also ich sehe das Risiko, dass es keine Key-Validierung mehr gibt als kalkulierbar an. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *