Lenovo liefert Linux-Laptops aus

Erste Thinkpad-Modelle mit Suse Enterprise Desktop 10 gibt es ab 950 Dollar

Knapp ein halbes Jahr nach der ersten Ankündigung will Lenovo kommende Woche seine Notebooks mit Linux-Betriebssystem ausliefern. Die Thinkpad-Modelle T61 und R61 mit vorinstalliertem Suse Linux Enterprise Desktop 10 und Intel-Centrino-Technik werden zunächst allerdings nur in den USA erhältlich sein.

Mit dem Betriebssystem kommen Programme wie Realplayer, ein Flash-Player von Macromedia und Openoffice. In der günstigsten Ausstattung werden die Thinkpads für rund 950 Dollar zu haben sein. Lenovo will den Hardware-Support übernehmen, Novell wird das Betriebssystem aktuell halten.

Andere Hersteller wie Dell haben bereits seit einigen Monaten Linux-Laptops im Angebot. Der Inspirion 6400 ist bei Dell Deutschland bereits ab 450 Euro zu haben.

Themenseiten: Hardware, Lenovo, Linux, Notebook, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lenovo liefert Linux-Laptops aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *