Microsoft warnt vor Sicherheitslücke in Excel

Schwachstelle erlaubt das Ausführen beliebigen Schadcodes

Microsoft hat ein Security Advisory für eine Sicherheitslücke in seiner Tabellenkalkulation Excel veröffentlicht. Die als begrenzt gefährlich eingestufte Schwachstelle ermöglicht es Angreifern, beliebigen Schadcode auf dem System auszuführen. Bisher habe Microsoft nur von zielgerichteten Angriffen Kenntnis, heißt es in der Sicherheitswarnung.

Betroffen sind Excel 2003 mit installiertem Service Pack 2, Excel Viewer 2003, Excel 2002 (XP) und 2000 sowie Excel 2004 für Mac. Die aktuellen Excel-Versionen, also Excel 2007 für Windows und Excel 2008 für Mac sowie Office 2003 mit Service Pack 3, sind laut Microsoft gegen die gemeldeten Attacken immun.

Die Angriffe können mittels E-Mails mit angehängten Excel-Dokumenten oder mithilfe von Excel-Dateien erfolgen, die in Webseiten eingebettet sind. Im ersten Fall kann die Infektion aber nicht automatisch erfolgen, da der Nutzer den Mailanhang manuell öffnen muss.

Ein Patch ist bisher nicht verfügbar. Microsoft hat auch noch keinen konkreten Angaben zu einem möglichen Veröffentlichungstermin gemacht. Das Unternehmen empfiehlt allen Nutzern, keine Excel-Dokumente von unbekannten Quellen zu öffnen oder zu speichern.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft warnt vor Sicherheitslücke in Excel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *