Macworld: Apple stellt Macbook Air vor

Jobs: "Es ist das dünnste Notebook der Welt"

Macworld

Wie erwartet hat Apple heute in San Francisco auf der Macworld ein neues Notebook vorgestellt. Beim Macbook Air handelt es sich um ein sehr leichtes Gerät, das mit einer 80-GByte-Festplatte (1,8 Zoll) ausgestattet ist. Wahlweise ist das Modell auch mit einem 64 GByte großen Flash-Laufwerk (SSD) erhältlich. Gerüchte, wonach der Akku des Macbook Air drahtlos geladen werden soll, haben sich nicht bestätigt. Stattdessen setzt Apple wie bei bisherigen Macbooks auf die bewährte Magsafe-Technik. Der im Macbook Air verbaute Akku soll eine Laufzeit von fünf Stunden bieten.

Dem Messemotto „There’s something in the Air“ wird allerdings ein anderes technisches Detail gerecht. Ein Netzwerkzugriff ist nur über die eingebaute 802.11n-Wireless-Schnittstelle möglich. Einen Gigabit-Ethernet- oder Firewire-Anschluss sucht man vergebens. Da das Macbook Air über kein DVD-Laufwerk verfügt, will Apple in Mac OS wie auch in Windows einen Dienst integrieren, der den Zugriff auf ein DVD-Laufwerk eines anderen Computers erlaubt. Somit kann auf das Macbook Air auch ohne DVD-Laufwerk Software von einer CD installiert werden. Wer trotzdem auf ein CD/DVD-Brenner nicht verzichten kann, wird sich womöglich das optional angebotene Macbook Superdrive mit USB-Schnittstelle für 99 Euro zulegen.

Für das Macbook Air verwendet Apple ein 13,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten, das über eine LED-Hintergrundbeleuchtung verfügt. Die Ansteuerung des Displays übernimmt der im Chipsatz integrierte Grafikprozessor Intel X3100. An den integrierten Micro-DVI-Ausgang (Adapter für DVI im Lieferumfang enthalten) kann ein externes Display mit bis zu einer Auflösung von 1920 mal 1200 Bildpunkten angeschlossen werden. Als Prozessor kommt ein Intel Core 2 Duo mit 1,6 GHz zum Einsatz – gegen Aufpreis ist auch eine Variante mit 1,8 GHz erhältlich. Mit dem verwendeten Multitouch-Trackpad soll das Macbook Air ähnlich wie das Iphone zu bedienen sein. In der Standardkonfiguration mit 2 GByte DDR2/667 kostet das 1,36 kg schwere Macbook Air 1699 Euro. Die Variante mit Flash-Laufwerk und 1,8-GHz-Prozessor lässt sich Apple mit 2868 Euro fürstlich entlohnen.

HIGHLIGHT

ZDNet-Special Mac: Tests, Praxisberichte und Videos

Computer mit dem angebissenen Apfel als Logo erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Das ZDNet-Special Mac bietet umfassende Informationen über die Apple-Plattform mit Tests, Praxis-Tipps, Videos und Blogs. >>www.zdnet.de/mac

Themenseiten: Apple, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Macworld: Apple stellt Macbook Air vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Januar 2008 um 21:02 von Lutz

    Die Differenz liegt am Ssolid State Laufwerk
    Dieses schlägt mit 889 Euro Aufschlag zu Buche. Die 80 GB Festplatte ist 1,8 " und das gleiche Modell wie im iPod Classic 80 GB

    Das vergleichbare Sony Vaio TZ schlägt mit 2450 Euro zu Buche.

  • Am 16. Januar 2008 um 1:16 von Dino

    Da kommt der liebe Jobs allerding 4 Jahre zu spät.
    Das Sony X505 ist dünner. Und das 4 Jahre vor dem Air. Traurig.
    Natürlich ist es moderner, ist ja auch 4 Jahre jünger.
    Trotzdem schwach. 4 Jahre. Traurig.

    • Am 16. Januar 2008 um 12:03 von Buffi111

      Wenn man keine Ahnung hat….einfach den Mund halten..
      Deine Grundaussage ist schlichtweg falsch.
      Wo soll das dünner sein? Vorn? 0,97cm!
      Hinten? ca. 2cm
      Nicht mit Halbwissen prahlen.
      Du blamierst Dich nur.

      • Am 21. Januar 2008 um 18:59 von Dino

        AW: Wenn man keine Ahnung hat….einfach den Mund halten..
        Warum gleich so frech werden?

        http://www.sizeasy.com/page/size_comparison/9249-MacBook-Air-vs-SONY-VAIO-VGN-X505

        Ausserdem wiegt der Apple ca. 1,36Kg das Sony mit Akku 750 Gramm.

        Gegen das X505 ist das Apple Air ein Totschläger.
        Und das Sony ist 4 Jahre älter.

        Oder du hast noch nicht alle Beide in der Hand gehalten?

        Manche Apple Liebhaber sind halt einfach nicht objektiv genug. Leider. Traurig.
        Das Air ist trotzdem "Heiss".

        Und noch was, Halt du den Mund bitte nicht.

        Gruss
        Dino

        • Am 22. Januar 2008 um 12:56 von Buffi111

          Wenn ich frech wäre hätte ich für "Mund" ein anderes Wort gewählt ;-)
          Mit dem Gewicht hast Du recht, aber darum ging es doch gar nicht.
          Deine Aussage mit der Dicke war falsch.
          Nichts mehr oder Weniger.
          _
          Nach Deinem Grundtenor kommt jeder Notebookhersteller der ein neues Gerät auf den Markt bringt zu spät.
          Denn Notebooks gibt es ja schon "ewig".

          Apple Usern Kritik an Apple Produkten abzusprechen ist der allergrößte Quatsch.
          Das ist wieder typisch für "die andere Seite".
          Du müsstest mich manchmal über Apple meckern hören ;-)
          Und am MB Air gibt es viel zu meckern, aber nicht über die Dicke des Gerätes.

          • Am 23. Januar 2008 um 1:58 von aFriend

            AW: Wenn ich frech wäre hätte ich für "Mund" ein anderes Wort gewählt ;-)
            Hi,

            in Bezug auf die Abmessungen irrst Du leider…
            Das Vaio VGN-X505 läuft nicht in der Dicke auseinander, sondern ist auf der ganzen Fläche 1cm hoch…
            Ich weiss das, da ich eins besitze ;-)

            Trotzdem muss ich sagen, dass ich Dino auch nicht zustimmen kann…
            Denn im Gegensatz zum Macbook Air hat das Vaio nur 10,4" Bildschirmdiagonale…
            Und mit 13,3" hat Sony vor 4 Jahren noch nichts gehabt…

            BTW… Ich bin auch Besitzer eines Macbook Pro ;-)
            Und das MB Air… wie soll ich es sagen… Ich find’s so klasse, dass ich mir wohl eins holen werde und dann geht das Sony endlich auf’s Altenteil :-)

            Greetz,
            aFriend

          • Am 25. Januar 2008 um 14:23 von Dino

            AW: aFriend
            Hi,

            ich besitze auch das X505 und ein Bekannter von hat das Air.

            Ich benutze das X505 zum Warten der Datenbanken meiner Kunden und muss sozusagen 24h online sein können.
            Falls was passiert oder ein Fehler auftaucht und wo immer ich auch bin.
            Da habe ich die Grösse und das Gewicht, des X505 schätzen gelernt.
            Es ist in meiner Aktentasche und man spürt es nicht (Der König der Notebooks, nicht Laptop oder Schlepptop). ;-)

            Das Air ist dagegen schon ein Stück "mächtiger".
            Grösser, schwerer, allerdings auch mächtiger bei der Leistung.
            Keine Frage ein Tolles-Teil. Beide. ;-)

            Lebe lang und erfolgreich
            Dino

          • Am 25. Januar 2008 um 14:13 von Dino

            AW: Wenn ich frech wäre hätte ich für "Mund" ein anderes Wort gewählt ;-)
            Hallo,

            Grundtenor, habe ich keinen gesungen!

            Ich habe spezifisch die Großmaul-Behauptung von Jobs kritisiert.
            Jobs: "Es ist das dünnste Notebook der Welt"

            Und habe ich hier jemanden einen Apple-User genannt?
            Habe ich "Apple-Usern" Kritik abgesprochen?
            Habe ich mich zu einer "Seite" bekannt?
            Meine Meingung ist, dieses "Seitendenken" ist das Produkt von Fanatikern und/oder Fundamentalisten.

            Ein kluger Mensch setzt das richtige Werkzeug für die geforderte Aufgabe ein.

            Und über die Dicke, solltest du endlich die Fakten anerkennen, oder du wirst dumm sterben.

            Gruss
            Dino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *