O2 senkt Roaminggebühren für SMS, MMS und Daten

Tarife sollen ab Februar um bis zu 46 Prozent fallen

O2 Deutschland senkt ab Februar die Roaminggebühren für SMS, MMS und Datennutzung innerhalb der EU. Wie der Mobulfunkanbieter mitteilte, werden die Tarife um bis zu 46 Prozent fallen. Zudem will das Unternehmen seine Tarifstruktur vereinfachen und mehr Serviceleistungen anbieten.

Anfang Februar sinken zunächst die Roamingpreise für SMS. Postpaid- und Business-Kunden zahlen dann 29 statt 39 Cent pro Kurznachricht. Für Prepaid-Kunden werden pro SMS 39 statt 49 Cent fällig. Der Empfang von Kurznachrichten ist für alle Kunden kostenlos.

Ab März will O2 auch die Gebühren für MMS reduzieren. Prepaid-Kunden zahlen dann 69 Cent statt bisher 1,29 Euro. Für sie ist auch der MMS-Empfang kostenlos.

Für die Datennutzung im Ausland verlangt O2 ab März allgemein 7 Cent pro 10 KByte. Zuvor zahlten Postpaid- und Business-Kunden 9 Cent, Prepaid-Kunden 12 Cent pro 10 KByte. Außerdem werden die Ausgaben für Daten-Roaming ab Juni mit einem Deckel-Tarif auf 17,50 Euro pro Tag beschränkt.

Die Preissenkungen von O2 gelten in allen Ländern der EU, Norwegen, Liechtenstein und Island. Postpaid-Kunden profitieren außerdem in der Schweiz, Kroatien und Andorra von den günstigeren Gebühren. O2 korrigiert die neuen Tarife automatisch zum jeweiligen Einführungsdatum.

Themenseiten: O2, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu O2 senkt Roaminggebühren für SMS, MMS und Daten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *