Satelliten-Breitband mit 80 GBit/s startet 2010

Ka-Band-Satellit will Millionen von entlegenen Haushalten versorgen

Der Satellit Ka-Sat wird ab 2010 Eckpfeiler einer neuen Satelliteninfrastruktur sein, die Kapazitäten für Breitband-Internetdienste auch in abgelegenen Gebieten im erweiterten Europa schafft. Das haben der Betreiber Eutelsat und die mit dem Bau beauftragte EADS-Tochter Astrium bekannt gegeben. Als erster Satellit wird Ka-Sat das Ka-Frequenzband nutzen. „Auf dem Ka-Band sind höhere Datentransferraten möglich“, sagt Astrium-Pressesprecher Mathias Pikelj.

Bisherige Kommunikationssatelliten arbeiten besonders im Ku-Band. „Das Ka-Band nutzt einen höheren Frequenzbereich“, erläutert Eutelsat-Sprecherin Vanessa O’Connor den Unterschied. Die Frequenzen im Bereich von 20 bis 30 GHz werden bei Ka-Sat mit so genannten Spotbeams kombiniert. Jeder Spotbeam soll eine bidirektionale Datenübertragung mit bis zu 900 MBit/s ermöglichen. Insgesamt wird Ka-Sat auf eine Übertragungsrate von rund 80 GBit/s kommen.

Die Positionierung von KA-SAT soll geostationär bei 13 Grad Ost erfolgen, im gleichen Bereich wie Eutelsats Ku-Band-Satellit Hotbird. „Das wird es ermöglichen, Satelliten-TV und Breitband-Internet via Satellit zu bündeln“, erklärt O’Connor. Voraussetzung auf Konsumentenseite ist eine für beide Frequenzbereiche geeignete Satelliten-Anlage. Planmäßiger Start von Ka-Sat ist das dritte Quartal 2010.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Satelliten-Breitband mit 80 GBit/s startet 2010

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Januar 2008 um 16:49 von ike und er

    Kosten?

    • Am 9. Januar 2008 um 17:32 von apple_FAN

      AW: Kosten?
      Mit Sicherheit weniger, als der "Kampf gegen den Terrorismus" oder die Subprime-Krise.

      • Am 10. Januar 2008 um 13:59 von ike und er

        AW: AW: Kosten?
        ich mein die kosten für den kunden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *