Teles schließt Kaufoptionsvertrag für Sky-DSL

Mountain Super Angel will Mehrheit an dem Satelliten-Internetdienst erwerben

Die schweizerische Beteiligungsgesellschaft Mountain Super Angel hat einen Kaufoptionsvertrag für den Teles-Dienst Sky-DSL unterzeichnet. Der Kontrakt ermöglicht es der Beteiligungsgesellschaft, bis zum 28. Januar die Mehrheit an der Teles Wireless Broadband Internet GmbH zu erwerben.

Für Kunden und Partner von Sky-DSL wird es Teles zufolge keine Änderungen geben. Tarife und Hardwareangebote stünden unverändert zur Verfügung. Auch intern arbeite Sky-DSL mit dem gleichen Team weiter.

„Der Breitbandausbau in Deutschland ist nach wie vor lückenhaft. Über eine Millionen Haushalte sind auf Alternativen wie Sky-DSL angewiesen, um schnelles Internet zu bekommen. Auch in weiteren europäischen Märkten wie Frankreich, Italien, Spanien und im osteuropäischen Markt sehe ich ein großes Potenzial für Sky-DSL“, sagte Sky-DSL-Geschäftsführer Andreas Krüger.

Sky-DSL bietet seinen Internetdienst über Satellit bereits seit 1999 europaweit an und ist Marktführer in diesem Bereich. Ende September hatte Teles jedoch angekündigt, den Geschäftsbereich aufgrund schwacher Zahlen zum Jahresende zu schließen.

Themenseiten: Business, Teles

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Teles schließt Kaufoptionsvertrag für Sky-DSL

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *