Auch Sony BMG verzichtet auf DRM

Noch im ersten Quartal will das Label Musiktitel ohne Kopierschutz verkaufen

Als letztes großes Plattenlabel will auch Sony BMG künftig DRM-freie Songs anbieten. Noch im ersten Quartal soll der Verkauf digitaler Musikstücke ohne Kopierschutz anlaufen, berichtet das Wirtschaftsmagazin Businessweek unter Berufung auf Insiderkreise.

Ein sechsmonatiger Testvertrieb DRM-freier Lieder sei bereits erfolgreich verlaufen, heißt es in dem Bericht. Zum Super Bowl am 3. Februar, dem wichtigsten Sportereignis in den USA, sollen eine Milliarde Download-Gutscheine im Amazon-Shop verschenkt werden.

Zuvor hatten bereits die Major-Labels Warner Music Group, Universal Music und EMI ihren Musikkatalog für den DRM-freien Verkauf über Amazon oder Apples Itunes zur Verfügung gestellt. Ohne Kopierschutz lassen sich im Internet erworbene MP3-Dateien uneingeschränkt auf allen Playern wiedergeben oder auf CD brennen.

Themenseiten: Personal Tech, Sony BMG

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auch Sony BMG verzichtet auf DRM

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *