Erste Spezifikation für Wireless HD vorgelegt

Drahtlose HDMI-Alternative bietet eine Bandbreite von bis zu 4 GBit/s

Ein Interessenverband aus Industrievertetern und der Motion Picture Association of America (MPAA) hat heute die Spezifikation von Wireless HD (WiHD), einer drahtlosen Alternative zu HDMI, in Version 1.0 vorgelegt. Der Standard soll eine verlustfreie Datenübertragung zu und zwischen Computern, Fernsehern, Settop-Boxen, Digitalkameras, Spielkonsolen sowie Blu-ray- und HD-DVD-Playern ermöglichen.

Wireless HD nutzt das 60-GHz-Band, um HD-Daten mit bis zu 4 GBit/s innerhalb eines Raumes zu versenden. Der Standard unterstützt von der MPAA mitentwickelte Kopierschutztechniken, welche die Daten während der Übertragung verschlüsseln. Alle WiHD-Produkte sollen sich zudem über eine universelle Fernbedienung steuern lassen.

In dem Interessenverbandes sind unter anderem Branchengrößen wie Intel, LG, Panasonic, NEC, Samsung, Sony und Toshiba vertreten. In Kürze soll ein Test- sowie ein Logoprogramm zur Kompatibilitätssicherung und Kennzeichnung WiHD-fähiger Geräte etabliert werden.

Themenseiten: HDTV, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Spezifikation für Wireless HD vorgelegt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *