Microvision zeigt Mini-Beamer für Mobilgeräte

Projektor "Show" schafft eine Auflösung von 848 mal 480 Pixeln

Microvision will auf der am 7. Januar beginnenden Cosumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen fortgeschrittenen Prototypen seines Mini-Laser-Beamers mit dem Codenamen Show vorstellen, der die Größe eines herkömmlichen PDAs hat. Der akkubetriebene Projektor nutzt die hauseigene, nur 7 Millimeter dicke Pico-P-Display-Engine und lässt sich direkt an Mobilgeräte wie Notebooks, Handys, Mediaplayer oder Digitalkameras anschließen.

Die Darstellungsgröße beziffert der Hersteller je nach Projektionsentfernung mit einem Bereich zwischen 30 Zentimetern und 2,5 Metern. Der Beamer erreicht eine WVGA-Auflösung von 848 mal 480 Pixeln und soll Bilder in DVD-Qualität liefern. Eine Akkuladung reicht laut Hersteller für 2,5 Stunden Betrieb. Zu Bilddiagonalen, Kantenmaßen oder den Abstand zur Projektionsfläche machte Microvision bislang keine Angaben.

Erste Muster des Mini-Beamers liefert Microvision voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2008 an OEM-Partner aus. Das fertige Produkt soll Ende 2008 erhältlich sein.

Microvision Show
Microvisions Mini-Beamer hat eine Auflösung von 848 mal 480 Bildpunkten (Bild: Microvision).

Themenseiten: Hardware, Microvision

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microvision zeigt Mini-Beamer für Mobilgeräte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *