Suchmaschine Wikia ab Montag online

Suche erfolgt nach dem Peer-to-Peer-Verfahren

Kommenden Montag will Wikia eine erste Alpha seiner gleichnamigen Suchmaschine ins Netz stellen. Allerdings befindet sich die Vorabversion noch in einem sehr frühen Teststadium.

Die Wikia-Suchmaschine soll es den Usern erlauben, sowohl das Seiten-Ranking als auch den Suchalgorithmus selbst zu bestimmen. Das Durchsuchen des Internets erfolgt nach einem Peer-to-Peer-Verfahren, ähnlich dem des SETI-at-Home-Projekts. Dabei lädt der Anwender freiwillig einen Client herunter, der das Netz durchsucht und die Ergebnisse gebündelt an das Zentralsystem sendet, sobald der Nutzer nicht an seinem Rechner arbeitet.

Wikia-Mitgründer Jimmy Wales hofft, dass er mit seiner neuen, transparenteren Suchmethode erfolgreicher ist als die etablierten Suchmaschinen wie Google und Yahoo, die ihre Suchalgorithmen streng geheim halten.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Suchmaschine Wikia ab Montag online

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Januar 2008 um 16:48 von YaCy-Fan

    Wikia ist nichts Neues
    Unter http://yacy.net/ findet sich eine echte P2P-basierende, Open Source, Internetsuchmaschine, welche über den Alpha-Status schon lange hinaus ist. Nahezu alle Features von Wikia sind bereits in YaCy verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *