AOL: Endgültiges Aus für Netscape-Browser

Anwendern wird der Umstieg auf Firefox empfohlen

AOL hat angekündigt, die Unterstützung für den Netscape-Browser zum 1. Februar 2008 einzustellen. Danach wird es keine Patches mehr geben. Nutzern der Software wird der Umstieg auf Firefox empfohlen.

Der Umbau von AOL in ein werbefinanziertes, webbasiertes Unternehmen lasse keinen Raum für eine Investition dieser Größenordnung, begründet Tom Drapeau von Netscape in einem Blog-Posting den Schritt. Es sei nun an der Zeit, das Zepter an die Mozilla Foundation zu übergeben.

Als AOL Netscape 1999 übernahm, war das Unternehmen gerade dabei, den Browser quelloffen zu machen. Das Mozilla-Projekt hat die Basis für Firefox gelegt. Er konnte dem marktführenden Internet Explorer in den letzten Jahren Anteile abnehmen.

Themenseiten: AOL, Browser, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu AOL: Endgültiges Aus für Netscape-Browser

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Januar 2008 um 12:49 von Manfred Blum

    Aus für Netscape
    Kann mir Irgend jemand etwas Konkretes über den Verbleib von Netscape sagen? Zwischen der Freigabe von Netscape9 bis zum Einstampfen, kann man alles lesen. Von Netscape selbst habe ich bis jetzt noch keinen Kommentar gelesen. Oder hat sich Aufgrund des offenen Codes eine Entwicklergruppe formatiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *