Bericht: Apple will künftig Filme vermieten

Abkommen mit Twentieth Century Fox könne schon auf der Macworld im Januar bekannt gegeben werden

Apple will künftig offenbar Filme vermieten. Die Financial Times und The Wall Street Journal berichten, dass das Unternehmen ein Abkommen mit dem Filmstudio Twentieth Century Fox geschlossen habe. Die Zusammenarbeit könnte schon im Rahmen der Macworld-Kenote von Apple-CEO Steve Jobs am 14. Januar bekannt gegeben werden.

Den Berichten zufolge will Twentieth Century Fox außerdem Apples DRM-Technik Fairplay lizenzieren und auf seinen DVDs einsetzen. Die Inhalte sollen sich dann mit Itunes auf Festplatte rippen und auf Ipods und Iphones übertragen lassen.

Schon seit einiger Zeit kursieren Gerüchte, dass Apple Filme zur Miete anbieten will. Während sich im Musik-Business der Verkauf einzelner Titel durchgesetzt hat, funktioniert das Geschäftsmodell für Filme nur eingeschränkt. Sie sind mit 15 bis 20 Dollar deutlich teurer und werden seltener erworben.

Themenseiten: Apple, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Apple will künftig Filme vermieten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *